Eine der letzten „Sport-Schulen” steht in Breinig

Von: Mischa Wyboris
Letzte Aktualisierung:
oggsbreinig-bu
Motivierte Schüler im Blick: Die Grundschule Breinig erhält am 14. Februar in Düsseldorf einen der letzten Landespreise, mit denen „Bewegungsfreudige Schulen” bedacht werden. Foto: M. Wyboris

Stolberg. Viele Kinder in deutschen Schulen eint seit Jahren ein bewegendes Schicksal: die Bewegungslosigkeit. Seit einiger Zeit sehen sich manche Schulen dazu bewogen, der Trägheit mit Elan zu begegnen.

So wie die Grundschule in Breinig, die für ihr Programm mit dem NRW-Preis „Bewegungsfreudige Schule 2010” ausgezeichnet worden ist. „Viele Kinder können heute bei ihrer Einschulung nicht mal mehr schwimmen oder Fahrrad fahren”, sagt Marie-Theres Schmitz, Leiterin der Einrichtung in der Stefanstraße mit 290 Schülern. Egal, ob rasante Entwicklung oder schleichender Prozess: Das schulische Angebot habe sich in den vergangenen Jahren entsprechend verändert. Bewegung steht plötzlich mit auf dem Lehrplan. „Wenn die Kinder nicht von ihren Eltern gefördert werden, muss Schule eingreifen”, sagt Schmitz.

Die Grundschule Breinig tut das mit einem Programm, das die Jury des NRW-Ministeriums für Schule und Bildung offenbar überzeugt hat. Die Bewegung der Kleinen beginnt im Kleinen: Tägliche Auflockerungsminuten mit Fingerspielen und Bewegungsgeschichten reichen den Staffelstab an Yoga-Unterricht, Zirkus-, Sport- und Spielfeste sowie Fußball-, Handball-, Judo- und Hip-Hop-AGs weiter. Was im Unterricht gut anläuft, soll in den Pausen an Tischtennisplatten, unter Basketballkörben und auf dem Fußballfeld fortgesetzt werden.

„Die Bewegungs- und Sportkonzepte der ausgewählten Schulen zeigen auf beeindruckende Weise, dass und wie Schulsport zu einem wichtigen Baustein für eine nachhaltige Schulentwicklung wird”, lobt NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann. Beweggründe gibt es darüber hinaus auch für gesundheitsorientierte Lerninhalte.

Dabei geht es in der Breiniger Grundschule um die Wahrnehmung des eigenen Körpers und ein Gespür für die Umwelt. Im dritten Schuljahr machen die Knirpse ihren Ernährungsführerschein, hin und wieder steht ein Besuch beim Bauern in der näheren Umgebung auf dem Plan.

Zur weiteren Motivation vergibt das Landesministerium eine 500-Euro-Prämie an die Breiniger Schule. Auch dazu ist Bewegung nötig - nämlich am 14. Februar zur Preisverleihung nach Düsseldorf, wo die Auszeichnung in diesem Jahr zum letzten Mal verliehen wird. Künftig soll der Wettbewerb dem Aufruf zur Netzwerkbildung zwischen den Schulen weichen. Trotz der Ernennung zur „Bewegungsfreudigen Schule” dürften die Breiniger allerdings bequem mit dem Auto anreisen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert