Stolberg - Einblicke in die Kupferstädter Kunstszene

Einblicke in die Kupferstädter Kunstszene

Von: jül)
Letzte Aktualisierung:
s2_kulturoute25bu
Stellen bei einer neuen Stolberg-Tour am dritten Adventwochenende Krippen, Kunst und Kultur in den Mittelpunkt: Christa Oedekoven, Wilhelm Prümmer, Susanne Diederich, Helma Prössel und Birgit Engelen

Stolberg. Die meisten Touren der Stolberg-Touristik führen in die vielfältige Geschichte der Kupferstadt ein, dokumentieren die Schönheit der Altstadt und ihre Historie. Insbesondere ihre Reize lockt immer wieder Künstler an.

Nicht nur, um sie in unterschiedlichen Techniken zu dokumentieren, sondern auch als Standort für ihr Atelier oder ihre Galerie. Eine kleine, feine, manchmal auch wechselnde Szene hat sich in der Altstadt etabliert.

„Wir möchten auch einmal gezielt die aktuellen Aspekte der Altstadt in den Mittelpunkt unserer Angebote stellen”, erzählt Susanne Diederich über die neu konzipierte Führung im Portfolio der Stolberg-Touristik, die ihre Premiere am dritten Advent-Wochenende feiern kann.

Geschaffen werden soll mit der „Kleinen Kunst- und Kulturroute” auch eine Plattform, die gezielt die Ateliers und Galerien ansteuert, wo stets wechselnde Ausstellungen zu bewundern sind und somit auch den Künstlern und ihrer Arbeit ein Stück mehr Öffentlichkeit beschert werden kann.

Großes Interesse erwartet

Zumal auch das Interesse an der Kulturstadt Stolberg stetig steigt, sieht Diederich ein großes Potential. Und weil die Premiere geradezu eingerahmt wird vom umfangreichen Angebot der Kupferstädter Weihnachtstage dürfte das Interesse an dieser Tour um so größer sein.

Schon bei ihrem Start auf dem Hammerberg bietet sie einen guten Überblick über die Altstadt und führt durch ihre Gassen, um den Kaiserplatz direkt als Entree für einen anschließenden Bummel zu den Weihnachtsmarkt-Stationen nutzen zu können. Das wäre dann quasi der private und gemütliche Teil der Tour, die die Galerien, ihre Konzepte und vor allem die ausstellenden Künstler in den Mittelpunkt stellt.

Start und erste Etappe der „Kunstroute” mit Helma Prössl ist das Atelier am Hammerberg der Stolberger Grafikerin und Künstlerin Birgit Engelen. Dort bietet einerseits der Skulpturengarten eine breite Palette mit Werken unter anderem der Schmiede Matthias Peters und Robertz Bartz wie auch Stelen von Willi Gerhards.

Zum anderen ist die Ausstellung „Dreiklang” zu bewundern, in der Engelen ganz neue Aquarellarbeiten mit wirkungsvollem Licht- und Schatteneinsatz zum altbeliebten Thema Waldimpressionen zeigt.

Die Goldschmiedemeisterin Sina Korr präsentiert Unikatschmuck, der sich durch geometrische, klare Formen und ausgefallene Farbsteine auszeichnet. Farbenfrohe handgefertigte Taschen und Accessoires aus Leder und Stoffen steuert die Modedesignerin Sophie Wyatt bei.

Durch die panoramablickfreudige Finkenberggasse wird als zweite Station die Steinweg-Galerie angesteuert, wo Galeristin Christa Oedekoven die Ausstellung „Ausbruch der Leidenschaft” präsentiert.

Alejandro Decinti aus Madrid, Rafael Ram’rez Máro und sein Vater Antonio Máro aus Hauset, Georg Viktor aus Pietrasanta/Toskana und Peter Lidak aus Stolberg nähern sich mit ihren Gemälde bzw. Skulpturen in unterschiedlicher Art und Weise der Eros-Libido-Thematik und stellen subtil Lust, Sinnlichkeit und Begehren einerseits unvermittelt oder andererseits lediglich angedeutet - aber immer in ästhetischer Anmutung - dar.

Dritte und letzte Station der Premierenführung ist die Krippenausstellung im alten Rathaus, die an dem Adventwochenende endet. Wilhelm Prümmer aus Schevenhütte präsentiert mit seinen Krippenfreunden eine Vielfalt der heimatlichen wie internationalen Krippenkunst. Die meisten Objekte sind auf einer metergroßen Grundplatte gestaltet, aber auch kleinere und Miniaturmodelle werden zu bewundern sein unter den gut 50 Ausstellungsstücken im Foyer des historischen Rathauses.

Angereichert ist die Präsentation durch vielfältiges Zubehör wie Schwibbögen, Speckstein, Engel und weihnachtliche Handarbeit sowie jeder Menge Information zu Krippen, Bauarten und Geschichte sowie international wechselnden Figuren.

Anmeldungen zur Kunst und Kulturroute

Die „Kleine Kunst- und Kulturroute” startet am Sonntag, 13. Dezember, um 13.30 Uhr am Atelier am Hammerberg 13. Die Führung dauert etwa 2,5 Stunden und kostet 4 Euro pro Person. Eine Anmeldung ist erforderlich über die Stolberg-Touristik, Telefon: 02402/99900-81, Fax: 02402/99900-82 oder per E-Mail unter touristik@stolberg.de.

Wenn mehr Anmeldungen eingehen, als die mögliche Teilnehmerzahl wird eine zweite Führung angeboten einen Tag vorher, also am Samstag, 12. Dezember, ebenfalls um 13.30 Uhr ab dem Atelier am Hammerberg.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert