Whatsapp Freisteller

Ein Weg durch vier Naturschutzgebiete

Von: Angela Vitanza
Letzte Aktualisierung:
Der Lehmjöres-Weg bietet eine
Der Lehmjöres-Weg bietet einen herrlichen Blick auf Vicht. Foto: A. Vitanza

Stolberg-Vicht. Im Vordergrund des bevorstehenden Sommerfestes am 1. September im Pfarr- und Jugendheim Rumpenstraße - getreu dem Motto „Oss Veet - Mie Dörp” - steht die „Grundsteinlegung” des Lehmjöres-Weges, der mit diesem Namen den Bürgern alle Ehre macht. Der Lehmjöres-Weg ist nicht nur ein Wanderweg, sondern eine Verbindung aller bestehenden Wege „rund um Vicht”.

So „feiert” dieser seine symbolische Zeremonie der Grundsteinlegung durch Unterstützung seines „ersten Wegpaten” Ferdi Gatzweiler. Der Stolberger Bürgermeister darf diese Vichter Anerkennung schätzen und das „letzte” Wanderplättchen mit dem verbindenden Element - dem „Lehmjöres” - mit kräftigen Nägeln in das Eichenholz hämmern.

„Der Grundgedanke des Wanderweges”, so Ralf Klotz, Mitglied der Interessengemeinschaft Schönes Vicht, „besteht darin, besondere Aussichtspunkte, Denkmäler und bedeutende Wege miteinander zu verbinden. So, wie auch stets das Vichter Gemeinschaftsgefühl enger miteinander verbunden werden soll.”

Bei der Umsetzung des Grundgedankens hat auch der Aachener Eifelverein tatkräftig unterstützt. Zum Dank der guten Zusammenarbeit möchte die Interessengemeinschaft die Vereinsvorsitzende Ria Borchardt zur Patin ernennen. Aber auch die ganz Kleinen der Kindertagesstätte Mäuse­burg dürfen die ehrenvolle Pa­­tenschaft des Wanderweges übernehmen. Vielleicht bedanken sich die Kids aus diesem Grunde mit einer Gesangseinlage während des bevorstehenden Sommerfestes, das dazu dient, den Bekanntheitsgrad des Lehmjöres-Weges, auch durch einen eigenen „Lehmjöres-Stand”, zu vergrößern. Auch die Aachener Sparkasse, vertreten durch Christian Korn, hat im Vorfeld bereits finanzielle Unterstützung geleistet und somit ermöglicht, durch Sponsorengelder und dadurch finanzierte T-Shirts das Vichter Gemeinschaftsgefühl zu stärken.

Die Interessengemeinschaft hat bereits heute viele Stunden mit der Umsetzung des Wanderweges verbracht und freut sich besonders über einen repräsentativen Internetauftritt, über die GPS-Installation, über das Kreieren des symbolisierenden Wanderlogos und das Entwerfen von Souvenirs.

Aus sechs Bänken werden zehn

Besonders stolz darf man jedoch auf die zehn Holzbänke sein, die für den Weg aus massivem Holz hergestellt wurden, um Wanderern der älteren Generation die Möglichkeit zu bieten, die neue Vichter Errungenschaft mit Ruhephasen genießen zu können. Bereits sechs Bänke schmücken den Wanderweg an exponierten Stellen heute. Vier weitere werden an schönen Aussichtspunkten ihren Platz finden.

Wo zu Beginn des Projektes Gespräche mit der Stadtverwaltung standen, um Genehmigungen einzuholen, wird nun bald der Grundstein des Wanderweges gesetzt, bis die Wanderer schließlich - nachdem abschließende Ordnung geschaffen ist - am 5. Mai 2013 die Eröffnungszeremonie des Weges miterleben dürfen.

So können sich die Stolberger auf einen 13,6 Kilometer langen Wanderweg freuen, der auf seiner Fährte vier verschiedene Naturschutzgebiete berührt und den Wanderern zahlreiche Aussichtspunkte bietet, die nicht nur einen lohnenden Blick auf Vicht versprechen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert