Stolberg-Donnerberg - Ein vertrautes Gesicht in der Grundschule Donnerberg

Ein vertrautes Gesicht in der Grundschule Donnerberg

Von: Michael Grobusch
Letzte Aktualisierung:
Neue Stelle an alter Wirkungss
Neue Stelle an alter Wirkungsstätte: Hille Breuer hat die Leitung der Grundschule Donnerberg von Birgit Weiß-Schröder übernommen. Foto: M. Grobusch

Stolberg-Donnerberg. Das nennt man dann wohl einen nahtlosen Übergang. Denn wenn am Mittwoch auch in der Grundschule Donnerberg das neue Schuljahr beginnt, wird vielleicht einiges anders und spätestens am Donnerstag mit dem Einzug der Erstklässler vieles neu sein. In der Schulleitung aber wird man ein vertrautes Gesicht antreffen, auch wenn Birgit Weiß-Schröder vor den Sommerferien in Pension gegangen ist.

Irgendwie ist es bezeichnend, dass just am Tag der offiziellen Verabschiedung der langjährigen Rektorin deren Nachfolgerin die Ernennungsurkunde überreicht bekommen hat. Kontinuität ist damit gewährleistet, zumal sich Hille Breuer im vergangenen Schuljahr bereits ein Bild von „ihrer” Schule machen konnte. Als Konrektorin hatte sie zuvor bereits fünf Jahre an der Grüntalschule gearbeitet, wo sie insgesamt fast 15 Jahre tätig war.

„An unserer Schule gibt es sehr nette Kollegen und eine tolle Elternschaft”, freut sich Hille Breuer auf die Zusammenarbeit. Ein bisschen aufgeregt ist sie schon - vor allem mit Blick auf den Donnerstag. Denn im vergangenen Jahr war sie ausgerechnet zum Dienstbeginn und zur Einschulungsfeier erkrankt, so dass sie den Empfang der Erstklässler auf dem Donnerberg zum ersten Mal erleben und begleiten wird.

Die I-Dötze werden als Schüler der jahrgangsübergreifenden Eingangsstufe gleich mit einem Schwerpunkt des pädagogischen Konzeptes an der Höhenstraße vertraut gemacht. Diesen will Hille Breuer weiter vertiefen und die laufende Arbeit in erster Linie fortführen. „Die Schule ist gut aufgestellt. Deshalb gibt es keinen großen Änderungsbedarf.” Was nicht heißen soll, dass die neue Leiterin zu einem späteren Zeitpunkt auch neue Akzente setzen wird.

Änderungen im Alltag

Trotz aller Vertrautheit beginnt aber nun als Schulleiterin zunächst die Phase der Eingewöhnung. „Das ist alles noch ziemlich neu für mich”, räumt die 41-Jährige ein. Neu, aber nicht wirklich überraschend. Denn mit der Teilnahme an den erforderlichen Fortbildungen und der Übernahme der Stellvertretung an der Grüntalschule im Jahr 2005 hat die Pädagogin einen Weg eingeschlagen, von dem klar war, dass der zu einer Leitungsstelle führen würde.

Mit dem Positionswechsel wird sich auch der Arbeitsalltag für Hille Breuer ändern. Weniger Unterricht, dafür mehr Administration und mehr Verantwortung gilt es zu übernehmen. Weil in diesem Schuljahr die Konrektorenstelle unbesetzt bleibt, werden einige Aufgaben zur Entlastung an ein Schulleitungsteam übertragen.

Trotzdem soll Zeit für 14 Unterrichtsstunden in der Woche bleiben. Das ist wichtig für die Schulleiterin, die auch in ihrer neuen Funktion einen engen Kontakt zu den Kindern halten will. 274 Mädchen und Jungen wird die offene Ganztagsgrundschule auf dem Donnerberg in diesem Schuljahr zählen. Betreut und unterrichtet werden sie von 14 Lehrerinnen und zwei Referendarinnen. „Wir sind ein starkes Team”, ist Hille Breuer sicher. Das sei in der Vergangenheit so gewesen, und solle auch in der Zukunft so bleiben. Ein nahtloser Übergang eben.

Mehr als 14 Jahre an der Grüntalschule gearbeitet

Geboren und aufgewachsen ist die heute 41-jährige Hille Breuer in Heimbach in der Eifel, ihr Abitur hat sie in Schleiden gemacht.

Nach dem Studium in Köln und dem Referendariat trat die neue Schulleiterin ihre erste Lehrerstelle an der Grundschule Grüntalstraße an - anfangs als Vertretung, dann in Festanstellung. Insgesamt arbeitete sie dort mehr als 14 Jahre.

Ende 2004 absolvierte sie die Prüfung zur Konrektorin und übernahm diese Funktion im März 2005 an der Grüntalschule.

Zum Schuljahr 2010/11 folgte der Wechsel an die Grundschule Donnerberg, zunächst ebenfalls als stellvertretende Schulleiterin. Mit der Pensionierung von Birgit Weiß-Schröder hat Hille Breuer im Juli offiziell deren Nachfolge angetreten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert