Ein rundes Jubiläum für Büsbachs Reiter

Von: dim
Letzte Aktualisierung:
Morgen gehts mit Dressur, ab
Morgen gehts mit Dressur, ab Samstag mit dem Springen los auf Gut Hassenberg beim 50. Büsbacher Foto: J. Lange

Stolberg-Büsbach. Am kommenden Wochenende steht auf Gut Hassenberg wieder der sportliche Wettkampf hoch zu Ross im Mittelpunkt des sportlichen Geschehens, und der Reiterverein Büsbach feiert zugleich ein Jubiläum: Das große Reit- und Springturnier findet zum 50. Mal statt.

Das ehemalige Pfingstturnier wird im dritten Jahr im vermeintlich sommerlichen August ausgerichtet, eine Entscheidung des Vereins, die sich bisher bewährt hat, denn mit der Zahl der Nennungen ging es seitdem bergauf. Konnte der Reiterverein beim letzten Pfingstturnier 2008 noch 987 Nennungen verzeichnen, waren es bei dem Augustturnier 2009 schon 1097 und im letzten Sommer stieg die Zahl sogar auf 1287.

Doch nun ist der Trend rückläufig. Für das Jubiläumsturnier in Büsbach gingen nur 959 Nennungen ein - weniger als beim letzten Turnier an Pfingsten. „Woran das liegt, können wir uns auch nicht richtig erklären. Es mag sein, dass der kühle, verregnete Sommer eine Rolle spielt, aber andererseits sind Reiter wetterfest und die Nennungen erfolgen einen Monat vor dem Turnier, dann weiß man ja noch nicht, wie das Wetter sein wird”, sagt Dunja Reul, Vorsitzende des Büsbacher Reitervereins.

Sie sei vor allem deshalb ratlos, da der Verein intensiv auf die Wünsche und Anregungen der Reiter eingegangen sei. Auch bei der 50. Auflage des Turniers werden wieder sämtliche Qualifikationsprüfungen für die Kreismeisterschaft auf Gut Hassenberg ausgerichtet, und erstmalig sind Qualifikationsprüfungen für Krümel- und Junior-Cup des Kreispferdesportverbands Aachen ausgeschrieben, die sich speziell an die jüngsten Reiter richten. Eine weitere Neuerung ist dem Wunsch der Teilnehmer nach Abwechslung beim Parcours-Bau geschuldet. Der renommierte Parcourschef Christoph Johnen, der unter anderem 2009 beim Aachener CHIO assistierte, gestaltet zum ersten Mal die Hindernisstrecke in Büsbach.

Insgesamt stehen 31 Spring- und Dressurprüfungen beziehungsweise -wettbewerbe auf dem vollen Programm des Wochenendes (Zeitplan siehe Infokasten). Reul verspricht den Sportlern vernünftige Bedingungen auf dem Springplatz, selbst wenn das Wetter am Wochenende schlechter sein sollte als an Pfingsten. Die Zuschauer müssten sich im Übrigen auch nicht von Regenfällen abhalten lassen, das traditionelle Turnier zu besuchen, da sie sowohl in der Halle die Dressur als auch auf der überdachten Tribüne das Springreiten trocken genießen könnten.

Die Zeiteinteilung für das Büsbacher Reitturnier

Freitag, 12. August: Halle: 12.30 Uhr A-Dressurpferde; 15.30 Uhr L-Dressurpferde; 17 Uhr A-Dressurreiter.

Samstag, 13. August: Springplatz: 7 Uhr A-Springen mit Idealzeit; 9 Uhr A-Springen; 11 Uhr A-Springpferde; 12 Uhr A-Springpferde; 13.30 Uhr L-Springpferde; 15 Uhr M-Springpferde; 16 Uhr L-Punktespringen; 17.30 Uhr M-Springen; 19 Uhr M-Springen mit Stechen. Halle: 8 Uhr A-Dressur; 9.30 Uhr L-Dressur; 12 Uhr Reiter-WB; 13.15 Uhr Dressur Reiter WB; 14 Uhr E-Dressurwettbewerb; 15 Uhr A-Dressur; 16.30 Uhr L-Dressur.

Sonntag, 14. August: Springplatz: 9 Uhr E-Stilspringwettbewerb; 10 Uhr E-Springwettbewerb mit Idealzeit; 11.30 Uhr A-Stilspringen; 13 Uhr L-Stilspringen mit Stechen; 15 Uhr Führzügelklassen-WB; 15.30 Uhr L-Springen; 17 Uhr M-Springen mit Stechen. Halle: 8 Uhr L-Dressur; 10.30 Uhr L-Dressur Kandare; 12.30 Uhr L-Dressur Kandare; 14.30 M-Dressur; 17.30 M-Dressur.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert