Ein Programm erster Güte bei Galasitzung der Zunfthäre

Von: eis
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Der lachende Tanzbär ist das Erkennungszeichen der „Fidelen Zunfthäre”: Wenn Zeremonienmeister Winfried Klütgens tänzelnd durch den Saal zieht, dann hat das was. Man muss einfach mitlachen, er bringt den „Gute-Laune-Faktor” unters Volk, begleitet beschwingt die Gäste zur Bühne und holt sie von dort auch wieder ab.

Eigentlich wollte Klütgens den Zeremonienstab aus Altersgründen abgeben, „aber er hat es sich zum Glück anders überlegt und springt immer ein, wenn wir ihn darum bitten”, erzählte Wolfgang Lintz, Präsident der Karnevalsgesellschaft, am Rande der Galasitzung.

Die große Stadthalle mit Besuchern zu füllen, ist in Zeiten der Wirtschaftskrise nicht einfach. Das musste auch die „Zunft” feststellen.

Und noch ein Punkt spielte offensichtlich eine Rolle. „Die Verantwortlichen geben sich wirklich Mühe, das Programm ist prima, und auch die Dekoration ist liebevoll gemacht. Ich weiß, welches enorme Engagement hinter solch einem Programm steht, aber vielleicht sollte dieses etwas stärker auf jüngere Besucher abgestimmt werden”, schlug der 28-jährige Andreas Renn, der als Pirat fröhlich Karneval feierte, vor.

Darinka Vogler ist die Freundin von Andreas Renn und Mitglied der großen Showtanzgruppe, die bei der Sitzung einen viel bejubelten Auftritt hinlegte. Die jungen Frauen und Männer boten einen mitreißenden Tanz mit vielen akrobatischen Elementen, die ein ganzjähriges Training voraussetzen.

Wird ihr das Training nicht manchmal zu viel? „Nein, das macht total Spaß, schließlich bin ich mit Freunden zusammen, und Tanzen ist eine gute Sache”, beschrieb die 21-Jährige ihre Motivation.

Klaus Bömke als Feuerwehrmann

Für die Galasitzung in der Stadthalle hatte die Zunft ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm zusammengestellt. Viel Applaus erntete auch der Bauchredner Gerald, der mit seinen Puppen Freddy und Dino auftrat.

Für ihren mitreißenden Sound bekannt ist das Trompetercorps „Eefelkank” unter der Leitung von Patrick Nießen, das das Publikum auf seine musikalische Reise mitnahm. Das Beispiel der „Eefelkank” zeigt, dass auch Rocklieder wie „Jump” von Van Halen wunderbar zu einer Karnevalssitzung passen können.

Gebrannt hat es zwar nicht, aber die Feuerwehr kam trotzdem: Entertainer Klaus Bömke spielte den Feuerwehrmann Kresse - und attackierte mit seine Späßen das Zwerchfell der Zuschauer.

Beiträge aus den eigenen Reihen stehen bei der Zunft ganz oben, ist die Gesellschaft doch stolz auf ihre zahlreichen Aktiven. Ein Aushängeschild ist das große Tanzpaar Andrea Dunkel und Daniel Schlösser.

Gleiches gilt auch für Jugendmarie Vanessa Strauch, die wie ein Wirbelwind über die Bühne fegte. Eine gelungene Premiere feierten Isabel Frank und René Klein als neues Kinderpaar: Sie eroberten die Menge im Nu.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert