Ein Musical-Erlebnis zum Verlieben

Von: Dirk Müller
Letzte Aktualisierung:
Lebendige Show: Bei mehreren L
Lebendige Show: Bei mehreren Liedern, wie dem bejubelten Finale, wird die Formation „In Love with Musicals” von einem 15-köpfigen Kinder- und Jugendtanzensemble begleitet. Foto: D. Müller

Stolberg. Mit ihren Auftritten im Rahmen der Stadtparty und der Museumsnacht hatte die neue Kupferstädter Formation „In Love with Musicals” bereits auf sich aufmerksam gemacht. Und zwar derart, dass für beide Vorstellungen ihrer Musical-Gala am Wochenende die Karten bald vergriffen waren.

Das begeisterte Publikum im Kulturzentrum Frankental merkte schnell, dass es sich bei den bisherigen Darbietungen lediglich um kleine Kostproben gehandelt hatte: Die große Gala unterstrich in vielfacher Hinsicht den hohen Anspruch der jungen Gruppe und unterhielt die Gäste glänzend über gut zwei Stunden.

33 Lieder aus 14 verschiedenen Musicals präsentierten die Akteure voller Gefühl und Temperament. Auch der Humor kam nicht zu kurz, und Birgit Jansen moderierte frisch durch das vielfältige und abwechslungsreiche Programm des langen Musical-Abends. „In Love with Musicals” überzeugte dabei nicht nur stimmlich. Die szenischen Umsetzungen der Musical-Ausschnitte gelangen mit viel Ausstrahlung, die aufwendigen Kostüme, die Maske, zahlreiche Perücken und Haarteile, die ausgeklügelte Beleuchtung der Show und ein ambitioniertes Kinder- und Jugendtanzensemble trugen dazu bei, die Vorführungen zu einem beeindruckenden Erlebnis gereichen zu lassen.

Individuelle Qualitäten

In den gemeinsam vorgetragenen Liedern aus den Musicals „König der Löwen”, „Tanz der Vampire”, „Tarzan” und „Hairspray” zeigte sich das Ensemble als hörbar harmonisch, doch Stücke, die solistisch, im Duett oder zu dritt präsentiert wurden, offenbarten die individuellen Qualitäten der einzelnen Mitglieder, die gut zur Geltung kamen. Rebecca Sánchez-Kelm erntete zum Beispiel tosenden Applaus für ihr Lied „Erinnrung” aus „Cats”, Maria Margarete Laschet brillierte als „Sissi”, indem sie „Ich gehör nur mir” aus dem Musical „Elisabeth” intonierte. Susanne Weelborg wurde unter anderem für ihre Darbietung des Liedes „Irgendwo wird immer getanzt” aus dem Musical „Mozart” bejubelt. Die Herren der Gruppe standen indes den stimmgewaltigen und ausdrucksstarken jungen Damen in nichts nach.

Stehende Ovationen

Regisseur Cedric Braun begeisterte als „Graf von Krolock” aus „Tanz der Vampire” und verwandelte sich eindrucksvoll von „Dr. Jekyll” in „Mr. Hyde”. Das Lied „Engel aus Kristall” aus dem Musical „Drei Musketiere” wurde von Stefan Kaesmacher leidenschaftlich dargeboten und nach „Unter dem Meer” aus „Arielle - die kleine Meerjungfrau” brandete tosender Beifall sowohl für den Gesang als auch für seine Tanzeinlage auf.

Auszüge der Musicals „We will rock you”, „Shrek”, „Mamma Mia” und „Wicked” komplettierten die Gala, die mit stehenden Ovationen, „Bravo”- und „Zugabe”-Rufen endete - und mit der Gewissheit, dass mit „In Love with Musicals” ein neuer Stern am Kupferstädter Kulturhimmel aufgegangen ist, nicht nur für ausgemachte Musical-Freunde.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert