Ein Möchtegern-Eifeler und der lebende Eifel-Knigge

Letzte Aktualisierung:
7590725.jpg
Achim Konejung und Hubert vom Venn (v.l.) gastieren in Stolberg.

Stolberg. Achim Konejung und Hubert vom Venn gastieren in Stolberg. „Letzte Ausfahrt Eifel“ heißt das neue Programm des Kabarett-Duos, das am Samstag, 17. Mai, ab 16 Uhr im Rahmen des Festivals „Stolberg goes Euregio“ auf der Bühne Alter Markt auftreten wird.

Die Formation heimste bisher viel Lob ein. So stand in den beiden Aachener Zeitungen: „Mit vielen Pointen, die auch vom Nicht-Eifler bestens aufgenommen wurden, teils haarsträubenden Geschichten bis hin zum Zusammenspiel zweier echter Bühnenhelden.“

Zum Inhalt: Bagger fressen Voreifel auf! Hähnchenmasten stinken! Achim Konejung, in der Voreifel lebend, sieht die Gefahren auf sich zubaggern, er kann sie förmlich riechen. Daher blickt er in weiser Voraussicht hinauf – auf die Highlands. Doch vor den Umzug ins Gebirge haben die Eifeler ihre Sitten und Gebräuche gesetzt. Nur wer sie verinnerlicht, ist schon bald kein Fremder mehr, sondern wird von den Eifelern als einer von ihnen anerkannt. Auf jeden Fall drei Generationen später. Das ist so sicher wie die Motorsäge am Samstagmorgen.

Und Achim Konejung will Eifeler werden. Daher wird er bei seinem Freund Hubert vom Venn vorstellig, lebender Eifel-Knigge. Gemeinsam erarbeiten sich die beiden per Musik und Text das Land zwischen Trier und Aachen, Bad Münsterfashioneifel und St. Vith beziehungsweise der Tankschlauch- und Zigarettenmetropole Weiswampach in Luxemburg.

Am Ende rufen beide aus „Wir sind Eifel!“ Wer in den Niederungen von Eupen oder Zülpich dagegen noch immer naserümpfend „Wir sind doch nicht Eifel, wir sind Maasland oder Kölner Bucht“ näselt, hat dagegen eine geruhsame Zukunft verpennt – denn der Bagger baggert schon ... und „Hühnchen explodieren am Horizont“, so der Titel des Schlusslieds.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert