Stolberg - Ein Blick zurück in die Geschichte bei den Eisenbahnfreunden

Ein Blick zurück in die Geschichte bei den Eisenbahnfreunden

Letzte Aktualisierung:
15553061.jpg
Wenige Wochen, bevor die Bundesbahn ihren Dampflokbetrieb im Kohlenpott einstellte, entstand im Bw Gelsenkirchen-Bismarck am 7. April 1977 das Foto von 044 508 vor der großen Bekohlungsanlage. Foto: Keller

Stolberg. Der „Frühschoppen für Eisenbahnfreunde“ findet am Sonntag, 22.Oktober, von 10.30 bis etwa 12.30 Uhr im Servicepunkt im Stolberger Hauptbahnhof statt zum Thema: „Vor 40 Jahren – Das Aus für die Bundesbahn-Dampfloks“

Im Jahre 1977 endete bei der Deutschen Bundesbahn der reguläre Einsatz von Dampflokomotiven. Schon am 28. Mai 1977 wurden die letzten Dampfloks des Ruhrgebiets beim Betriebswerk Gelsenkirchen-Bismarck abgestellt.

Einige ölgefeuerte Dampfloks erlebten im Sommer 1977 vor Güterzügen auf der Emslandbahn zwischen Rheine und Emden eine letzte Gnadenfrist, bevor der „Traktionswandel“ bei der Deutschen Bundesbahn hier zum Ende des Sommerfahrplans 1977 am 24. September 1977 seinen Abschluss finden sollte. Am 26. Oktober 1977 erlosch im Betriebswerk Emden schließlich das Feuer im Kessel der letzten Bundesbahn-Dampflok.

Die geplante Umstellung der Emslandbahn auf elektrischen Fahrbetrieb gelang jedoch erst im Spätsommer 1980. Zwischen 1977 und 1980 mussten dort vorübergehend die bulligen Dieselloks der Baureihe 221 (V 200) die Leistungen der Dampfloks übernehmen.Mit Fotos und Filmen blicken die Eisenbahnfreunde Dietrich Nikel und Roland Keller zurück auf den zu Ende gehenden Dampflokbetrieb auf der Emslandbahn und die Schlussphase des Dampflokeinsatzes bei der Deutschen Bundesbahn im Jahre 1977.

Zusätzlich wird auch an die kurze Einsatzzeit der Dieselloks der Baureihe 221 rund um Rheine erinnert. Daneben wird wie immer ausreichend Zeit zum Austausch von Neuigkeiten aus der Welt der Eisenbahn und zum „Fachsimpeln“ bleiben.

In der zweiten Hälfte des Jahres soll im Rahmen des Frühschoppens unter anderem noch an die Stilllegungen der Kokerei in Alsdorf und der Grube „Emil Mayrisch“ in Siersdorf, der letzten Betriebe des Eschweiler Bergwerks-Vereins, die gleichzeitig auch das Ende des Dampflokeinsatzes im Deutschen Steinkohlebergbau markieren, am Ende des Jahres 1992 erinnert werden.

Als Gemeinschaftswerk soll ferner die erste Regionalisierung einer Bahnstrecke in NRW, das heißt der Wechsel von der Deutschen Bundesbahn zur Dürener Kreisbahn auf den Strecken Düren – Jülich und Düren – Heimbach anno 1993 im Frühschoppen thematisiert werden. Selbstverständlich ist im Teilnehmerkreis stets auch der aktuelle Bahnbetrieb im Gespräch.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert