Ein Blick tief in die Abgründe der Bergwelt

Letzte Aktualisierung:
9821555.jpg
In der Bergwelt ist er zu Hause: Lutz Kreutzer. Foto: Archiv Kreutzer

Stolberg/München. Der in Stolberg geborene Autor Lutz Kreutzer hat seinen vierten Roman geschrieben. Am Mittwoch hat der renommierte Bergverlag Rother mit Sitz in München seinen Thriller „Der Grenzgänger – Eddy Zett und der Mörder vom Sternberg“ veröffentlicht.

Die Handlung spielt in den Alpen, genauer im Grenzgebiet zwischen Österreich und Italien. Die Dolomiten und angrenzende Gebirgsregionen sind Hauptschauplätze des spannungsgeladenen Bergkrimis.

Wie bereits zuvor in Kreutzers Romanen, ist auch dieses Mal das Thema hochbrisant und spannend. Es geht um einen Serienmörder, der sich erst an Wildtieren und später an Frauen vergreift. Ein echter Psychothriller.

„Wilde Natur stellt die Kulisse, und völlig gegensätzliche Charaktere treffen aufeinander“, sagt Kreutzer über seinen Roman. „Dadurch werden Konflikte bis zum Zerreißen geschaffen.“ Doch dieser Alpenkrimi hangelt sich nicht nur an Gipfeln und Graten entlang, sondern der Blick wird tief in die Abgründe der vermeintlich heilen Bergwelt geworfen.

Der Roman von Lutz Kreutzer ist eine Auftragsarbeit, „ein hochkarätiger, äußerst packender Alpenkrimi“, sagt Klaus Wolfsperger, Chef des Rother-Verlag zu Kreutzers Roman. Im Normalfall schreibt man als Autor ein Buch und muss sich einen Verlag suchen, wenn das überhaupt gelingt. „Es ist eine äußerst komfortable Situation für einen Autor, wenn er im Auftrag eines Verlags ein Buch schreiben kann“, sagt Lutz Kreutzer. Dank seines erfolgreichen Thrillers „Schröders Verdacht“ (www.schroedersverdacht.de), der bei „Amazon“ auf Platz 1 aller angebotenen E-Books rangiert, ist Kreutzer in der Branche allerdings auch kein Unbekannter mehr.

Zum Inhalt: Seit Eddy vor 20 Jahren an der italienischen Grenze einen Wilderer zur Strecke gebracht hat, ist der Alpinpolizist aus dem Gailtal eine Legende. Als sich einige Fälle von grässlichen Tierverstümmelungen häufen und die Käserin der Sternberg-Alm kurz darauf auf ähnliche Weise umkommt, befällt Eddy eine dunkle Ahnung. Er und sein Kletterfreund Fredo von der italienischen Alpinpolizei ermitteln in diesem Fall, der sich von Kärnten bis in die Dolomiten ausweitet – und Eddys Leben in den Grundfesten erschüttern wird.

Lutz Kreutzer weiß, worüber er schreibt, wenn er über das Bergsteigen Geschichten erzählt. Er hegte als Kletterer – alpin bis zum siebten Schwierigkeitsgrad – und Gleitschirmflieger stets eine große Liebe zu den Alpen. Auch heute noch gehört den Bergen seine Leidenschaft. Als Journalist hat er neben Alpinliteratur auch zahlreiche wissenschaftliche Werke verfasst. Seine abenteuerlichen Reisen als Forscher und als Manager nimmt er zum Anlass, komplexe Sachverhalte in spannende Literatur zu verwandeln.

Lutz Kreutzer, der lange in Wien und Kärnten lebte und arbeitete, wohnt heute in München, wo er zehn Jahre lang das Marketing eines technologieführenden Softwareherstellers verantwortet und unter anderem für die Nasa geschrieben hat.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert