Ein Besuch der Kupferstädter Weihnachtstage lohnt sich

Von: dim
Letzte Aktualisierung:
13608067.jpg
Erstmals spielen die „Original Eifeler Alphornissen“ bei den Kupferstädter Weihnachtstagen. Samstag ab 17 Uhr, auf dem unteren Burghof.

Stolberg. Der Besuch der Kupferstädter Weihnachtstage lohnt sich am kommenden Wochenende in vielerlei Hinsicht, auch wenn die Bimmelbahn pausiert. Der „Weihnachtsexpress“ nimmt aber am letzten Wochenende der Kupferstädter Weihnachtstage wieder Fahrt auf und pendelt zwischen Kaiserplatz, Burg und Alter Markt.

Bereits von Freitag, 9. Dezember, bis Sonntag, 11. Dezember aber wird Stolberg seinem Anspruch mehr als gerecht, Bürgern und Besuchern einen Programm-Weihnachtsmarkt mit freiem Eintritt zu bieten.

Angefangen bei der Weihnachtsshow „Frozen“, die nicht, wie leider falsch angekündigt, am Samstag, sondern schon am Freitag um 18 Uhr von den City Starlights auf der Bühne am Kaiserplatz präsentiert wird. Ab 18.30 Uhr bringt am Freitag die Stolberger Sing- und Spielgemeinschaft sinfonische Musik auf dem unteren Burghof zu Gehör, und weitere Konzerte werden die Musikfreunde am Wochenende erfreuen. Das Museum in der Torburg öffnet am Samstag, 10., und am Sonntag, 11. Dezember, um 12 Uhr seine Pforten, der Weltladen der Pfadfinder am Treppenabgang der Burg um 13 Uhr, und ab 14 Uhr laden die Fidelen Zunfthäre in das Adventscafé im Burghaus ein, an dessen Fuße die Pfadfinder ebenfalls ab 14 Uhr Flammkuchen backen und feilbieten.

Erstmals bei den Kupferstädter Weihnachtstagen zu hören und zu sehen sind die „Original Eifeler Alphornissen“, die am Samstag ab 17 Uhr auf dem unteren Burghof ihre Alphörner erklingen lassen. Zur selben Zeit startet dort der Lichterzug der City Starlights in Richtung Kaiserplatz. Am Galminusbrunnen können Interessierte sich um 18 Uhr einer Nachtwächterführung der Stolberg Touristik anschließen. Mitreißenden Soul spielt die Band „Chain of Fools“ ab 20.30 Uhr in der Musikkneipe „Piano“ an der Burgstraße.

Die Stolberger Burgritter bitten am Sonntag, 11. Dezember, ab 12 Uhr in den Kräutergarten der Burg, und auf dem unteren Burghof geht es ab 16 Uhr mit der lebenden Krippe weiter, bevor es ab 18 Uhr wieder musikalisch wird, wenn es dann heißt „Weihnachten mit H. u. S.“.

Die Elfenwerkstatt im Burgturm ist am Freitag ab 17 Uhr und am Samstag und am Sonntag ab 14 Uhr jeweils bis 19.30 Uhr geöffnet, und im historischen Rathaus am Kaiserplatz bietet sich am kommenden Wochenende dann bereits zum letzten Mal die Gelegenheit, die große Krippenausstellung zu bestaunen.

Die Schau mit rund 80 Krippen ist am Freitag und Samstag jeweils von 14 bis 20 Uhr und am Sonntag noch einmal von 12 bis 20 Uhr zu sehen.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert