Eifelverein wird in diesem Jahr 125: Die Beiträge leicht angehoben

Von: Toni Dörflinger
Letzte Aktualisierung:
11690123.jpg
Geehrte unter sich: Kathy Grümmer, Alfred Semrau, Monika Meuschke, Wolfgang Lexen, Ursula Thoene, Jürgen Steidten, Annette Lexen, Anne Melzener, Anita Esser, Patrick Haas, Anneliese Kohnen, Beate Neumann und Manfred Nolden (von links) sind die Stützen des Eifelvereines, Ortsgruppe Stolberg. Foto: T. Dörflinger

Stolberg. Der Eifelverein Stolberg feiert in diesem Jahr sein 125-jähriges Jubiläum. Demnach gehört zum Jubiläumsprogramm im Mai die Wanderung rund um Stolberg und im Juni die Fahrt zum Rursee und die Ausstellung in der Filiale der örtlichen Sparkasse.

Ebenfalls Bestandteil des Jubiläumsprogramm ist die derzeitige Neubeschilderung und Pflege des in mehrere Teilstrecken gegliederten rund 70 Kilometer langen Stolberger Wanderweges. Diese Aktivitäten sowie Berichte, Ehrungen und die Planungen für das laufende Jahr standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung, für die man als Tagungsort das Pfarrheim der Münsterbuscher Kirchengemeinde Herz Jesu gewählt hatte. Für die Berichte war der Vorsitzende der Stolberger Ortsgruppe, Manfred Nolden , zuständig.

Er informierte die Mitglieder über die vergangenen Aktivitäten, zu der beispielsweise die Wanderungen in Eupen, Roetgen, Lammersdorf, Heimbach und Eschweiler gehörten und richtete den Blick nach vorn. Denn auch für das laufende Jahr hat sich der Stolberger Eifelverein neben dem Jubiläumsprogramm viel vorgenommen.

So soll es unter anderem nach Raffelsbrand, ins Perlbachtal, nach Monschau, Birgeln, Kerkrade und ins Kluckbachtal gehen. Ausführlich beschrieben sind diese Aktivitäten, zu der auch die obligatorische „Fahrt ins Blaue“ und der Besuch des Wasserschlosses Pfaffendorf gehören, im Wanderplan 2016 der beim Vorsitzenden Manfred Nolden, Telefon 02408/5056 oder beim stellvertretenden Vorsitzenden Uwe Müller, Telefon 950412 erhältlich ist. Ergänzt wurden die Berichte von Ursula Thoene und Alfred Semrau. So berichtete Ursula Thoene in ihrer Eigenschaft als Kulturschutzwartin von der Besichtigung archäologischer Ausgrabungen in Köln und machte die Besucher mit einem Termin im April vertraut, zu dem die Kulturschutzwarte des gesamten Eifelvereines in Stolberg erwartet werden und dort mittels einer Stadtführung sich mit der Geschichte der Kupferstadt Stolberg beschäftigen werden.

Die eingangs erwähnte Pflege des Stolberger Wanderweges war Thema des Berichtes von Wegewart Alfred Semrau. Gemeinsam mit seinen beiden Kollegen - Irmgard Ethen und Konrad Chantre - sei es ihm gelungen, rund 36 Kilometer des örtlichen Wanderweges mit einer neuen Beschilderung zu versehen. Das heißt, dass kleine Klebeschilder oder handgemalte Beschriftungen angebracht wurden, die dem Verlauf und der Länge der jeweiligen Strecken geschuldet sind.

Abgeschlossen wurde die Jahreshauptversammlung mit einem Beschluss zur Beitragsreglung sowie der Ehrung langjähriger Mitglieder und eifriger Wanderer. Demnach wurde der Betrag von derzeit 26 auf 28 Euro für Vollmitglieder angehoben, und Familien zahlen demnächst nicht mehr zehn, sondern zwölf Euro.

Als eifrigste Wanderer wurden bei der Versammlung geehrt: Anne Melzener, Anneliese Kohnen, Kathy Grümmer, Monika Meuschke, Alfred Semrau, Beate Neumann, Evelyn Fassbender, Jürgen Steidten, Anita Esser und Ursula Thoene. Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet: Wolfgang und Annette Lexen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert