Ecke Eisenbahn-/Eschweilerstraße: Ampel wird erneuert

Von: dim
Letzte Aktualisierung:
9823171.jpg
Wenn das Kabel unter der Straße sicher verlegt ist und die Haltelinien auf der Fahrbahn markiert sind, sollen die Ampeln in Betrieb genommen werden. Foto: D. Müller

Stolberg-Mühle. Seit der Sperrung der Heinrich-Heimes-Brücke für den Kraftverkehr hat die unmittelbar angrenzende Ampelanlage an der Ecke Eisenbahnstraße/Esch­weilerstraße keine Funktion mehr und ist dementsprechend abgeschaltet.

Mit Verwunderung nahmen jetzt viele Stolberger zur Kenntnis, dass Teile der alten Ampelanlage durch neue Komponenten ersetzt wurden. Zumal die Signalgeber immer noch nicht in den bekannten Farben leuchten. Stattdessen signalisieren X-Markierungen auf den Leuchten, dass die Anlage nach wie vor außer Funktion ist.

Doch die Erneuerung eines Teils der Ampelanlage wie auch die Tatsache, dass diese weiterhin ausgeschaltet ist, hätten gute Gründe, erläutert Bernd Kistermann: „Die alte Ampelanlage wird nun zu einer Fußgängerbedarfsampel“, schickt der Leiter des Amts für Immobilienmanagement und technische Infrastruktur voraus.

Energiesparende Technik

Doch damit die Ampel künftig unabhängig von anderen Anlagen auf Knopfdruck etwa den Schulweg der Kinder, die die Hermannschule besuchen, sichern könne, habe sie zunächst von der Schaltung mit der Anlage an der Kreuzung Eisenbahnstraße/Europastra­ße separiert werden müssen.

„Ein Mast der alten Ampelanlage an der Heinrich-Heimes-Brücke musste zudem umgebaut werden, und die Signalgeber der Anlage wurden auf energiesparende und langlebige LED-Technik umgerüstet“, beschreibt Kistermann die Maßnahmen. Die derart ertüchtigte Anlage sei noch nicht in Funktion, weil noch ein Kabel die Straße unterirdisch queren müsse. „Leider ist das dafür vorhandene Leerrohr stark von Wurzeln durchdrungen. An der Lösung dieses Problems wird jetzt gearbeitet. Sobald es behoben ist, werden kurzfristig Haltelinien-Markierungen für Fahrzeuge auf der Straße angebracht, und die Ampelanlage wird in Funktion genommen.“

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert