„Düvel Danz“ der KG Teuflische Jecke in Breinig

Von: Leona Otte
Letzte Aktualisierung:
14090743.jpg
Diese jungen Karnevalistinnen hatten das Motto der Veranstaltung zum eigenen Programm gemacht und den Weg in die Breiniger Mehrzweckhalle als Teufelinnen angetreten. Foto: L. Otte

Stolberg-Breinig. „Der liebe Gott weiß, dass ich kein Engel bin – so‘n kleiner Teufel steckt doch in jedem drin“, heißt es in einem der bekanntesten Karnevalslieder, die zur Zeit des Straßenkarnevals aus sämtlichen Lautsprecherboxen hallen. Und tatsächlich blitzten viele kleine Hörner, umgeben von Matrosen, Wikingern, Footballspielern und Glitzer-Ponys, beim „Düvel Danz“ der KG Teuflische Jecke in der Breiniger Mehrzweckhalle auf.

Schon im Vorverkauf waren die Karten wie die sprichwörtlichen warmen Semmeln weggegangen. Nicht ohne Grund, denn der Charme der Veranstaltung ist ein ganz besonderer: Die Halle, geschmückt mit Luftballons und lustiger Dekoration, erstrahlte förmlich im Glanz der Lichter, die hoch oben von einer riesigen Discokugel ausgingen. Doch damit nicht genug: „Unser ‚Düvel Danz‘ zeichnet sich durch eine sehr gute Stimmung aus, durch das tolle Publikum und jede Menge Spaß “, erklärte Simon Overtus, Präsident der jungen KG, stolz.

Erst 2005 war sie gegründet worden. Die Mitglieder, im Schnitt zwischen 20 und 30 Jahren, kommen aus allen Ecken der Kupferstadt, so dass der Verein mit Veranstaltungen wie dieser in ganz Stolberg zu Hause ist.

Während sich zahlreiche Gäste nach Einlass zur Begrüßung in die Arme fielen, schunkelten andere schon um die Tische. Als dann die Dürener Live-Coverband „Blue Diamonds“ ihren Auftritt mit dem Lied „Mer losse d‘r Dom in Kölle“ startete, ging die Karnevalssause erst richtig los. Tanzende, singende, lachende und strahlende Gesichter, die der Discokugel ganz schön Konkurrenz machten, begegneten einem überall in der Halle.

Damit all die Leute in Ruhe feiern konnten, wurden im Hintergrund zahlreiche Sicherheitskräfte eingesetzt: „Darauf legen wir schon seit 13 Jahren großen Wert. Ausreichend Sicherheitsdienst ist uns wahnsinnig wichtig. Bei uns haben der Schutz und die Sicherheit des Publikums oberste Priorität.

Und wenn es mal den einen oder anderen Quertreiber gibt, dann kann sofort gehandelt werden“, betonte Inge Bünten, Lebensgefährtin von Hans-Lothar Korr, der die Veranstaltung als Schirmherr bewirtet und begleitet. Und so konnte das teuflische Publikum beim „Düvel Danz“ in Breinig unbeschwert bis tief in die Nacht feiern.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert