Dürener zaubern eine Tauschbörse nach Stolberg

Von: slg
Letzte Aktualisierung:
13522072.jpg
Grün, grün, grün: Die „Wunderkiste“, eine Art Tauschbörse, wird an der Foxiusstraße in Münsterbusch aufgebaut. Foto: S.-L. Gombert
13519472.jpg
Grün, grün, grün: Die „Wunderkiste“, eine Art Tauschbörse, wird an der Foxiusstraße in Münsterbusch aufgebaut. Foto: S.-L. Gombert

Stolberg-Münsterbusch. Münsterbusch bekommt eine Schatzkiste: Jugendliche der Dürener Gesellschaft für Arbeitsförderung (DGA) haben nun im Auftrag der Stadt Stolberg und der AWA Entsorgungs GmbH auf dem Grundstück des Sozialdienstes Katholischer Männer (SkM) eine kleine grüne Holzhütte aufgebaut.

Ein kleiner Fußweg auf das Rasenstück und ein fester Untergrund für die Holzhütte waren bereits vorbereitet worden. Am kommenden Montag, 28. November, wird die Kiste offiziell eröffnet. Dieser Verschlag soll als Tauschstelle für allerlei Haushaltsgüter dienen.

Stolberger, die funktionierende Haushaltsgegenstände wie beispielsweise Toaster oder Wasserkocher nicht mehr brauchen, können diese hier abgeben. Und wer etwas von den deponierten Gegenständen gebrauchen kann, nimmt es einfach mit.

Initiiert hatte die Kiste der Stolberger Sozialdemokrat Arndt Kohn, designierter Nachfolger vom Europaabgeordneten Martin Schulz. Ziel der Aktion ist aus seiner Sicht, der modernen Wegwerfgesellschaft etwas entgegenzusetzen. Nicht alles, was wir nicht mehr benötigen, ist reif für den Müll. Außerdem können Stolberger, die etwas benötigen, von den übriggebliebenen Dingen anderer Mitbürger profitieren. Grundsätzlich kann jeder Stolberger, unabhängig vom Einkommen, die Wunderkiste nutzen.

Für die Umsetzung zeichnet vor allem Paul Schäfermeier mit seinem Team von der Stadtverwaltung verantwortlich. Die Wunderkiste soll zunächst für ein Jahr zu den Öffnungszeiten des SkM zugänglich sein. Die SkM-Mitarbeiter sollen ein Auge darauf haben, dass mit der Kiste kein Unfug getrieben wird.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert