Dribbeln, Pass, Torschuss unter Anleitung von echten Profis

Letzte Aktualisierung:
4906019.jpg
Nur wegen des Dauerregens wurde der luftige Dörenberger Sportpark mit der Halle an der Rumpenstraße vertauscht: Schülerinnen und Schüler der Mausbacher Realschule kamen in den Genuss eines Sondertrainings mit ehemaligen Bundesliga-Stars. Foto: G. Halili

Stolberg-Mausbach. Wegen Dauerregens wurde das für den Sportpark Dörenberg geplante Training kurzfristig in die Vichter Sporthalle verlegt. Der Begeisterung tat dies aber genauso wenig Abbruch wie die ordentliche Regendusche, die den 25 Sechstklässlerinnen der Mausbacher Realschule, die zu Fuß nach Vicht unterwegs waren, noch kurz vor ihrer Ankunft zuteil wurde.

Die älteren Jungen der 8er-Fußball-AG, überwiegend Mitglieder der Schulmannschaft 1997-1999, hatten sich per Bus nach Vicht begeben, wo ihr Training pünktlich startete.

Hochmotiviert und mit voller Konzentration folgten sie den Anweisungen der Ex-Bundesliga-Profis Marcel Witeczek und Michael Klinkert, die einst für u.a. Mönchengladbach Fußball gespielt haben. Koordinationsübungen, Dribbeln, Passen, Torschuss – alles Dinge, die sie aus dem Training in ihren Vereinen und der AG, die von Manfred Pomp im Rahmen der Kooperation zwischen der Realschule und dem VFL 08 Vichttal geleitet wird, bereits kennen.

Trotzdem ist die durch die Stolberger AOK vermittelte Trainingseinheit mit den Ex-Profis natürlich etwas Besonderes – und die obligatorische Liegestütze, wenn ein Schuss weit über den (imaginären) Fangzaun geht, wurde hier leichten Herzens absolviert. Spaß soll es schließlich machen und tat es sichtlich, bis auch dieses Training wie üblich mit einem Abschlussspiel endete.

Auf den Bänken saßen die Mädchen und bewunderten nicht nur die ehemaligen Stars, sondern natürlich auch die Achtklässler, von denen einige auch in der Stützpunktauswahl trainieren. Gespannt waren gerade die Mädchen auf die Ex-Profis, wenn sich auch etwas Enttäuschung breit machte, als sie erfuhren, dass keiner der beiden beim amtierenden deutschen Meister gespielt hat…

Endlich starteten aber auch sie mit dem Training, das ähnlich ablief wie vorher von den Bänken aus bewundert. Auch hier konnten die Zuschauer – u.a. AOK-Regionaldirektor Horst Schwering, die Leitung der Realschule und die beiden Trainer der Fußball-AGs – einige Talente erkennen. „Durch dieses Schnuppertraining wurde eine gute Grundlage für die neue (jüngere) Mädchenschulmannschaft geschaffen“ waren sie sich einig. Einige der Mädchen hatten auch schon in Klasse 5 in einer gemischten Fußball-AG mitgespielt.

Die ganze vergnügliche Veranstaltung passte perfekt zu den im Nachmittagsbereich stattfindenden zahlreichen außerunterrichtlichen Sportaktivitäten, die Mausbach als gebundene Ganztagsschule ihren Schülern anbietet. „Bei uns spielt Sport und Bewegung eine große Rolle und im AG-Bereich sehen wir hier auch Möglichkeiten der Talentfindung bzw. Talentförderung“, kommentiert dies Jürgen Momma, Konrektor der Realschule und selbst Sportlehrer.

„Unser besonderes sportliches Engagement wurde kürzlich von der AOK und dem Schulministerium im Rahmen des Projekts ‚Fit durch die Schule‘ mit einem Förderpreis in Höhe von 3200 Euro bedacht. Besonders stolz macht uns, dass wir diese Förderung als einzige Schule im Bereich des Altkreises Aachen erhalten haben“, so Momma weiter.

Bewegungsmangel und Übergewicht sind mittlerweile ein weit verbreitetes Problem bei Kindern und Jugendlichen. Daher sei es sehr wichtig, dass in den Schulen durch entsprechende Sportangebote Freude an Sport und Bewegung vermittelt wird, sagt Schwering. „Das außerunterrichtliche Sportangebot der Mausbacher Realschule ist herausragend“, betont der Regionaldirektor. Durch den Einsatz der Ex-Bundesligaprofis wolle man seitens der Krankenkasse einen weiteren Motivationsschub liefern und das Projekt zusätzlich unterstützen.

Die Gastgeschenke der beiden Ex-Profis – Hemdchen und Bälle – kamen übrigens richtig gut an: „Prima“, freute sich Yannic Schröder, FSJ-ler beim Fußballverband Mittelrhein und Trainer der 6er-Fußball-AG, „so ein Futsal-Ball hat uns für das Hallentraining noch gefehlt.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert