Dorfturnier verliert den Charakter

Von: Günther Severens
Letzte Aktualisierung:
sport-dorfturnier-bild
Es wurde um jeden Ball gekämpft beim Dorfturnier, das das Team Gelbsucht am Ende für sich entscheiden konnte. Foto: G. Severens

Stolberg-Münsterbusch. Zweieinhalb Tage lang fanden sich jetzt 14 Freizeitmannschaften beim Dorfturnier des SC Münsterbusch ein. Auf zwei Kleinfeldern wurden in vier Gruppen die Vorrunden ausgetragen. Dabei zeigten sich doch deutliche spielerische Unterschiede.

Zum Leidwesen vieler Teilnehmer hat sich die Veranstaltung weit von ihren Ursprüngen entfernt.

Einst starteten beim Dorfturnier Straßen- und Vereinsmannschaften. Das hat sich mittlerweile geändert. Und wer heute noch glaubt, mit der Feuerwehr oder den Pfadfindern bei einem solchen Turnier vielleicht noch eine Siegchance zu haben, wird auf dem Platz eines Besseren belehrt.

Da wird eigentlich nur die normale Meisterschaftsserie unter anderen Voraussetzungen fortgesetzt. Die Mannschaften in Münsterbusch setzten sich aus Spielern von der Kreisliga B bis zur Landesliga zusammen. Immerhin spielte es keine Rolle, in welchem Verein die einzelnen Spieler sonst um Punkte, Tore und Prämien an den Start gehen.

„Gelbsucht” siegt im Finale

Einzig die Mannschaft der Familie Reuter konnte sich als Außenseiter beim Turnier des SC Münsterbusch behaupten, kam bis ins Endspiel gegen „Gelbsucht”, und musste dort in der letzten Spielminute unglücklich den entscheidenden Treffer hinnehmen.

In Gruppe A hatte sich zuvor die Weltauswahl gegen Bitburger United, Höllenbande und Roter Stern Kaninsberg durchgesetzt. Gelbsucht behauptete sich derweil in Gruppe B gegen die Spass Oldies, SG Stolle und Klimbim.

Sieger in der Gruppe C wurde das Team Lattenkracher vor den Schrecklichen 7, Überflieger 407 und Real Mallorca. In Gruppe D war die Zweitvertretung der Spaß Oldies vor Familie Reuter, KME und der Zweitvertreter Überflieder erfolgreich.

In der Trostrunde konnte sich die etwas enttäuschende Höllenbande schadlos halten und bezwang Klimbim, SG Stolle, Roter Stern Kaninsberg sowie die beiden Überfliegermannschaften. Die Gruppenersten und -zweiten trafen sich dann noch einmal in einer Endrunde, die in zwei Gruppen ausgetragen wurde. Hier wurde die Weltauswahl nach einem 2:0 gegen Bitburger United Dritter.

Die abschließende Siegerehrung nahmen der SCM-Vorsitzende Peter Königs und sein Vertreter Frank Dondorf vor.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert