„Dorffgemeinschaft“: Frischer Wind bei der Kirmes

Von: Dirk Müller
Letzte Aktualisierung:
6060169.jpg
Das Königspaar Jonas Ott und Annika Willms genießt noch bis heute den viertägigen „Ausnahmezustand“ in Dorff. Foto: D. Müller

Stolberg-Dorff. Jonas Ott und Annika Willms haben die Herzen der Dorffer bei der Schützenkirmes der St.-Hubertus-Bruderschaft im Sturm erobert. „Das junge Königspaar mit seinem stattlichen und ebenfalls jungem Gefolge bringt richtig Schwung in die Kirmes“, würdigte auch Martin Zeevaert, 2. Brudermeister der Schützen.

Tatsächlich wirkten die Festzüge dank der Teilnahme von Königspaar, Gefolge und Dorffer Maijungen und dem so verjüngten Altersdurchschnitt wie nach einer „Frischzellenkur“.

Begonnen hatte das große Schützenfest unter dem Motto „Unser Dorff feiert Kirmes“ bereits am Freitagabend, an dem eine Tanzparty mit DJ Nick Schuran im Festzelt am Dorfweiher gefeiert wurde. Am Samstag zelebrierte Pfarrer Ulrich Lühring, Präses der Schützenbruderschaft, die heilige Messe. Darauf erfolgte die Kranzniederlegung am Ehrenmal, bei der Heinz Willms, 1. Brudermeister, mit nachdenklich stimmenden Worten die Brücke von Vergangenheit zu Gegenwart und Zukunft schlug.

Der anschließende Festzug der Bruderschaft mit Königspaar, Gefolge und der Dorffer Löschgruppe der Freiwilligen Feuerwehr wurde musikalisch vom Spielmannszug Grün-Weiß Eschweiler und den Bovenberger Musikanten begleitet. Festlich ging es auch im Zelt beim Königsball mit Livemusik der Band „Celebration“ weiter. Der dritte Tag der Kirmes begann mit deftigem Frühstück, danach stand der Sonntag im Zeichen der Familie. Die Schützenbruderschaft hatte zu einer Cafeteria eingeladen, und die jüngsten Besucher wurden von einem Zauberer unterhalten und amüsierten sich mit dem Angebot des Spielmobils.

„Das Kinderprogramm gestaltet zum dritten Mal der Pfadfinderstamm Gallien aus Dorff und Breinig. Insgesamt sind bei Organisation, Auf- und Abbau sowie Bewirtung mehr als 80 ehrenamtliche Helfer im Einsatz“, bedankte sich Zeevaert. Der große Umzug am Sonntag wurde durch die Bruderschaften aus Büsbach, Breinig und Krauthausen bereichert, den vorläufigen Schlusspunkt der Kirmes markierte der Kirmesball, bei dem das Königspaar erneut im Mittelpunkt stand und die „Brass-Kapelle Zweifall“ Livemusik spielte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert