Stolberg-Dorff - Dorff feiert bei bester Stimmung im proppenvollen Schützenheim

Dorff feiert bei bester Stimmung im proppenvollen Schützenheim

Von: Dirk Müller
Letzte Aktualisierung:
11720997.jpg
Bauer Frank (Mangels), Prinz Lars I. (Plum) und Jungfrau Conchita (Etienne Plum) bilden das Dorffer Dreigestirn für einen Abend. Foto: D. Müller

Stolberg-Dorff. Sie waren die Helden für einen Tag beziehungsweise für einen langen, stimmungsvollen Abend: Prinz Lars I. (Plum), ihre Lieblichkeit Jungfrau Conchita (Etienne Plum) und seine Deftigkeit Bauer Frank (Mangels) sind als Dorffer Dreigestirn proklamiert worden.

Und das in einer denkwürdigen Session, denn der Dorff-Karneval, der eigentlich „nur“ eine närrische Unterabteilung der Dorffer St.-Hubertus-Schützenbruderschaft ist, feierte sein 2 x 11-jähriges Bestehen. In bewährter familiärer Manier und mit bester Stimmung in dem zum Bersten gefüllten Schützenheim in der alten Schule.

Der Elferrat mit seinem Präsidenten Friedhelm Vaßen an der Spitze hatte für die zahlreichen jeck kostümierten und gut gelaunten Gäste ein buntes Programm auf die Bühne gebracht, das die Karnevalsfreunde ausgezeichnet unterhielt. Alleinunterhalter Friedrich Götz begleitete die Party musikalisch, und zu den Highlights des rundum gelungenen Abends zählten die Auftritte der Dorffer Tanzgruppen. Die von Annika Willms trainierten Formationen „Candies“ und „Honey Motion“ glänzten mit viel Ausstrahlung, tänzerischem Können und tollen Choreografien und erhielten tosenden Applaus.

Sehenswert war auch der prinzliche Besuch vom Breiniger Berg. Prinzessin Susi I. (Susanne Ritter) und Balkan-Präsidentin Dagmar Wieland machten dem Dorffer Dreigestirn die jecke Aufwartung. Ute Schartmann, Präsidentin der befreundeten KG Büsbach, hatte die Bareschesser Ladies mitgebracht, und die KG De Wenkbülle war mit ihrem Präsidenten Carsten Nellißen samt Showtanzgruppe vom Donnerberg nach Dorff gekommen, um das Publikum zu begeistern. Die Dorffer Karnevalisten präsentierten den Sänger Nicolas und setzten, was die Musik angeht, auf Bewährtes.

Alte Bekannte im Schützenheim, wenn auch mit neuem Namen, sind „De Rebelle“, die auch ohne den Zusatz „Inde“ ein Feuerwerk der guten Laune versprühten. Die versierte Band ebnete mit viel Spielfreude den Weg zum Finale des Karnevalsabends in Dorff, der schon traditionell von Pastor Ulrich Lühring gestaltet wurde.

Unterstützt von Sabine Jansen gab Lühring heitere Lieder zum Besten und verwandelte das Schützenheim einmal mehr in einen stimmungsvollen jecken Hexenkessel.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert