Dorf steht Spalier für Prinz Abes I.

Von: Dirk Müller
Letzte Aktualisierung:
9248694.jpg
Der Zweifaller Prinz Abes I. (Andreas Aberle) sorgt mit seinem großen Hofstaat und einem tollen Prinzenlied für beste Stimmung. Foto: D. Müller

Stolberg-Zweifall. Prinz Abes I. (Andreas Aberle) regiert fortan die Zweifaller Narren, und seine Proklamation war ein Spektakel, wie es Zweifall und vielleicht die gesamte Kupferstadt noch nicht erlebt hat.

Sitzungspräsident Wilfried Aberle, der die Interessengemeinschaft (IG) Zweifaller Karneval leitet, begrüßte 420 Jecke in dem bereits seit zwei Wochen ausverkauften Festzelt an der Kornbendstraße und präsentierte zunächst den ansprechenden Showtanz des Kinder-Musketier-Corps‘ Zweifall. Die kommenden eineinhalb Stunden standen dann ganz im Zeichen des neuen närrischen Regenten.

Auf einer Großbildleinwand waren Kinderfotos von Andreas Aberle zu sehen – der Startschuss für das großartige „Prinzenspiel“, bei dem das Leben des amtierenden Zweifaller Hahnenkönigs im Zeitraffer vorgestellt wurde. Mit Hilfe der Mitglieder des 18-köpfigen Hofstaats der Showtanzgruppe „Bad Girls“ der IG Zweifaller Karneval, des Spielcorps Zweifall und der „Community Dancers“ aus Walheim sowie des Kinder-Musketier-Corps geriet jede einzelne Episode zu einer stimmungsvollen und sehenswerten Show.

Ganze Schulklassen tanzten temperamentvoll über die Bühne, ehemalige Zweifaller Prinzen (Peter Bleimann 1996, Udo Schweitzer 2001) und Bauern (Friedel Röhl 2001) gaben sich ein Stelldichein.

Ob Zweifaller Alemannia-Aachen-Fans, ein lockerer Stammtisch auf der Bühne, eine tanzende Fußballmannschaft oder der designierte Prinz, der auf dem Bobbycar an sein erstes Auto erinnerte – die einzelnen Elemente der Show wurden vom Publikum begeistert bejubelt. Andreas Aberle war natürlich aktiv in das „Prinzenspiel“ eingebunden, etwa als Andrea I. Jungfrau im singenden Dreigestirn von 2008, das Andreas Aberle mit Prinz Bernd Jansen und Bauer Walter Bungenberg wieder aufleben ließ.

Am Ende dieser beeindruckenden Darbietung standen rund 90 Personen auf der Bühne, als Prinzenvater Kurt Peters, Vizepräsident der IG, der vor drei Jahren Zweifaller Prinz war, Abes I. inthronisierte.

„Du bist ein optimaler Repräsentant des Karnevals und unseres Ortes“, richtete Peters das Wort an den neuen Prinzen, verzichtete aber darauf, die Tollität mit der Prinzenkappe auszustatten, und überließ diesen Akt dem IG-Präsidenten und Vater des Prinzen, Wilfried Aberle, der vor einem Vierteljahrhundert selbst die Zweifaller Narrenschar regierte. Abes I. war zu Tränen gerührt, und die erste „Amtshandlung“ des 29-jährigen Zweifaller Prinzen war es, seiner Mutter Brunni einen Blumenstrauß zu überreichen.

Zu Ehren von Abes I. tanzten aus den Reihen der IG Kinder­ma­rie­chen Katharina Jentgens, Jugendmarie Mona Franzen und die große Marie Kira Willems, und anschließend ließen Prinz und Hofstaat nichts anbrennen. Unter dem Motto „Janz Zwiefel brennt auf Karneval“ verwandelten sie das Festzelt erneut in einen Hexenkessel, als Abes I. sein schwungvolles Prinzenlied sang, das ebenfalls bestens beim Publikum ankam.

Das „Prinzenspiel“ mit Proklamation war zweifelsohne der Höhepunkt der Sitzung, doch die IG Zweifaller Karneval hatte insgesamt für ein sechsstündiges Programm gesorgt, das keine Wünsche offen ließ.

„Et Hühldöppe“ Werner Heck sowie Stephanie Bücher brachten die Gäste mit ihren Büttenreden zum Lachen, die „Hydranten Musikanten“ unterhielten glänzend mit ihrer Mischung aus Scherzen und Musik, und die Trompetenbläser Donnerberg sowie die kultige Holländische Gruppe „Jod Jek“ entfachten tolle Stimmung im Zelt. Attraktive Showtänze der IG-eigenen „Bad Girls“, „Männer 09“, der Narren- und Piratengarde Vicht und der „Community Dancers“ rundeten das äußerst sehenswerte Programm der IG Zweifaller Karneval ab.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert