Donnerberg sichert sich den Sieg verdient

Von: THomas Waltl
Letzte Aktualisierung:
10652715.jpg
Das Highlight für die Mausbacher Kinder war der Einlauf zum Finale, bei dem sie die Spieler der Enspiel-Mannschaften aufs Feld begleiten durften.

Stolberg. Der Stadtmeister im Fußball heißt: TSV Donnerberg. Zum Abschluss einer spannenden Turnierwoche auf der Sportanlage des SV Grün-Weiß Mausbach setzte sich die Mannschaft aus der Kreisliga A in einem spannenden Finale gegen den SV Breinig durch. Der Titel war angesichts der guten Leistungen über das ganze Turnier gesehen mehr als verdient.

Nach einem anfänglichen Abtasten im großen Endspiel waren es auch die Donnerberger, die in der sechsten Minute die erste Großchance herausspielten, nutzten diese aber nicht. Weitere sechs Minuten später war es dann aber so weit. Jens Hansen tauchte nach schönem Zuspiel alleine vor dem Breiniger Torhüter auf und verwertete eiskalt zur nicht unverdienten Führung. Der Spielverein aus Breinig, der mit einer gemischten Mannschaft aus zweiter und dritter Mannschaft antrat, kam aber nochmals zurück. Nach Ballverlust vom TSV ging es ganz schnell, und Walther Pierre schob die Kugel am herauseilenden Torhüter zum Ausgleich vorbei. In der Folge wurde das Spiel auf dem Ascheplatz etwas härter, so dass der Schiedsrichter noch in Hälfte eins mehrere gelbe Karten zückte.

In Hälfte zwei – gespielt wurde 2 x 30 Minuten – wollte es der TSV Donnerberg nun wissen und spielte sich einige sehenswerte Chancen, meist durch Standardsituationen, heraus. Für die erneute Führung brauchte das Team dann aber einen Elfmeter. Nach einem klaren Foul im Strafraum, verwandelte Marvin Meurer in der 37. Minute den fälligen Strafstoß sicher.

Nur eine Minute später stellte der Schiedsrichter den Breiniger David Utecht nach einem erneuten Foul mit einer gelb-roten Karte vom Platz. Mit einem Mann weniger musste der Spielverein nun einem Rückstand hinterherlaufen. Ein sehr schweres und wie sich nachher herausstellte, erfolgloses Unterfangen. Vergab Jens Hansen in der 42. Minuten noch die Riesenchance auf die Vorentscheidung, folgte diese dann rund zehn Minuten später. Einen schnellen Konter vollendete Marvin Meurer zum 3:1 Endstand.

Ein sehenswertes Finale bildete also den Abschluss der Stolberger Stadtmeisterschaft um den Sparkassen-Cup 2015. Zuvor bekamen die Zuschauer auch noch mit dem Spiel um Platz 3 und dem Finale der Damen spannenden Fußball geboten.

In einem ausgeglichenen „kleinen Finale“ zwischen der SG Stolberg und den Sportfreunden DJK Dorff lautete der Spielstand zur Halbzeit noch torlos 0:0. Die Führung der SG Stolberg in Hälfte zwei ließ aber nicht lange auf sich warten. Eine Minute nach Wiederanpfiff, in der 31. Minute, verwandelte Andres Björn einen Elfmeter zur 1:0 Führung. Der Dorffer Torhüter erriet zwar die Ecke, zu platziert und scharf geschossen war aber der Strafstoß. Die spielbestimmende Spielgemeinschaft Stolberg versäumte es daraufhin, nachzulegen. Der DJK Dorff warf noch einmal alles nach vorne, so dass das Spiel an Spannung kaum mehr zu überbieten war. Die wohl größte Chance auf den verdienten Ausgleich vergab Tim Hensen in der 54. Minute. Nachdem der Stolberger Torhüter seinen Schuss zunächst noch parierte, setzte er den Abpraller über das leere Tor. Somit blieb es beim knappen Sieg der SG Stolberg, der den dritten Platz bei der Stadtmeisterschaft bedeutete.

Im Finale der Damen setzte sich der FC Breinigerberg gegen das Team von Adler Büsbach nach Elfmeterschießen mit 4:2 durch. Nach regulärer Spielzeit war es noch 1:1 gestanden.

Bei der abendlichen Siegerehrung, die von Schirmherr Bürgermeister Tim Grüttemeier und seinem Stellvertreter Patrick Haas sowie dem Vorsitzenden des Stadtsportbundes Gerd Schnitzler und einem Vertreter der Sparkasse durchgeführt wurde, feierte die Donnerberger-Mannschaft den Triumph trotz des starken Regens sehr ausgelassen. In „Stadtmeister 2015“-T-Shirts tanzten und sangen die Spieler mit dem gewonnen Pokal.

Auch für den Donnerberger-Trainer, Hans Malms, hatte der Titel einen hohen Stellenwert: „Natürlich ist die Stadtmeisterschaft ein schöner Prestigeerfolg. Sie hat uns aber auch gezeigt, wo wir stehen, und das lässt auf eine erfolgreiche Saison, in der wir sicherlich oben mitspielen können, hoffen.“

Zufrieden mit dem gesamten Turnierverlauf zeigte sich auch der Vorsitzende des Veranstalters Grün-Weiß Mausbach, Dirk Esser: „Wir haben ein faires und spannendes Turnier erlebt. Dass auch die Organisation mehr als gelungen war, zeigte die hohe positive Resonanz, die wir von allen Seiten bekommen haben. Da können wir als kleiner Verein schon stolz sein, dass wir so etwas mit zahlreichen Ehrenamtlichen auf die Beine gestellt haben.“

Doch nicht nur sportliche hatte der Endspieltag für die zahlreich erschienen Zuschauer einiges zu bieten, auch das Rahmenprogramm konnte sich sehen lassen. Neben einer großen Auswahl an Leckereien vom Grill und Getränken sowie Süßigkeiten, Eis am Stiel und Kuchen an der Cafeteria, gab es ein spezielles Programm für die kleineren Gäste: Eine Kinderanimateurin im Clowns-Kostüm sorgte mit diversen Tricks für Spaß und Unterhaltung.

Auch das „Stolbärchen“ schaute mit seinen beiden Hunden Mozart und Beethoven auf einen Sprung vorbei. Das Highlight für die anwesenden Kinder war dann aber der Einlauf zum Finale. Denn bei diesem durften sie die Spieler aufs Feld begleiten. Ein Erlebnis, dass sie angesichts der vielen lächelnden Gesichter wohl nicht so schnell vergessen werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert