DLRG-Ortsgruppe: Zahlen bei der Ausbildung sind beeindruckend

Von: Lukas Franzen
Letzte Aktualisierung:
7456467.jpg
DLRG-Bezirksleiter Ralf Reisgen (links) und der Ortsgruppen-Vorsitzende Dirk Köttgen (3. v.l.) ehrten verdiente Mitglieder: (v.l.) Stephan Beckers, Michael Beckers sowie Ellen und Helmut Prickartz. Foto: L. Franzen

Stolberg-Münsterbusch. Ralf Reisgen, Leiter des DLRG-Bezirks Aachen, staunte nicht schlecht ob der Ausbildungsstatistiken, die ihm die Stolberger Ortsgruppe bei ihrer Jahreshauptversammlung präsentierte. Die Stolberger Lebensretter konnten im vergangenen Jahr 58 Rettungsschwimmer mit dem Bronzeabzeichen (28 mehr als im Vorjahr) sowie 62 mit dem Silberabzeichen (ein Plus von 33) ausbilden.

Reges Interesses gab es erneut bei den Jugendschwimmabzeichen: 71 Mal Bronze, 28 Mal Silber und sieben Mal Gold standen hier in 2013 zu Buche. Eine erfolgreiche „Seepferdchen“-Prüfung legten 68 Frühschwimmer ab, während das Deutsche Schwimmabzeichen in Bronze – eine Prüfung ist hier erst ab dem 18. Lebensjahr möglich – lediglich von einer Person erworben wurde.

51 Hilfeleistungen

Mit 51 Hilfeleistungen, davon 15 an Personen, und knapp 2100 Einsatzstunden konnte die 281 Mitglieder zählende Stolberger Ortsgruppe in der zurückliegen den Badesaison oftmals Schlimmeres verhindern und in ihren Wachgebieten rund um Woffelsbach, Eschauel und den Eiserbachsee für ein Stück mehr Sicherheit beim Badevergnügen sorgen.

Reisgen sprach der Mitgliederversammlung für die geleistete Arbeit von Seiten des Bezirksvorstands seinen Dank aus, erinnerte neben dem 100-jährigen DLRG-Jubiläum im vergangenen Jahr jedoch auch an den glimpflichen Ausgang des Schiffsunglücks in der Woffelsbacher Bucht, bei dem im April ein Boot der Lebensrettungsgesellschaft mit behinderten Kindern an Bord gekentert war. „Wir können heute mit Bestimmtheit sagen, dass es ein technischer Defekt war. Aber das Allerwichtigste ist, dass weder den Kindern noch unseren Mitgliedern bei dem Unglück etwas Ernstes zugestoßen ist“, sprach Reisgen damit allen Anwesenden aus der Seele.

Eine angenehmere Aufgabe wurde Dirk Köttgen, dem 1. Vorsitzenden der Ortsgruppe, zuteil, der auch in diesem Jahr wieder eine ganze Reihe von Mitgliedern für ihren langjährigen Einsatz ehrte. Stephan Beckers (10 Jahre), Michael Beckers und Helmut Prickartz (jeweils 40 Jahre) nahmen ihre Urkunden und Ehrenabzeichen persönlich entgegen.

Nicht anwesend waren: Silvia Beckers, Petra Dagutat, Angelika und Johannes Faber, Helga Klotz und Stephan Pröll (jeweils 10 Jahre), Dieter Beitz, Brigitte und Marco Ehrlich, Johannes Fassbinder, Patrick Myrers und Niklas Prickartz (jeweils 25 Jahre) sowie Joachim Janßen (40 Jahre).

Für ihren herausragenden und langjährigen Einsatz für die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft ist Helmut Prickartz bereits im vergangenen Jahr mit dem Verdienstabzeichen Gold mit Brillant ausgezeichnet worden. Seine Frau Ellen Prickartz erhielt das Verdienstabzeichen Silber. Ihnen galt der besondere Dank des Vorsitzenden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert