Stolberg-Dorff - DJK Dorff: Klappt es endlich mit dem Aufstieg?

DJK Dorff: Klappt es endlich mit dem Aufstieg?

Letzte Aktualisierung:
8734168.jpg
Die Sportfreunde Dorff – hier im Duell mit ASA Atsch – wollen am Sonntag die nächsten drei Punkte gegen Weisweiler einfahren.

Stolberg-Dorff. Für den Auswärtssieg in der direkten Nachbarschaft gab es auch nicht mehr als drei Punkte. Und trotzdem war der Derbyerfolg der Dorffer gegen die 3. Mannschaft des SV Breinig wohl eines dieser viel beschworenen Sechspunktespiele während einer Saison.

Denn der 3:2-Sieg ließ die DJK Sportfreunde Dorff wieder bis auf drei Punkte an die Tabellenspitze heranrücken, auf der die Breiniger bis zu diesem Zeitpunkt noch gestanden hatten.

„Spielerisch war Breinig einen Tick besser. Aber mit einer starken kämpferischen Leistung konnten wir am Ende die drei Punkte einfahren“, sagt Co-Trainer Stephan Wollgarten, der den im Urlaub weilenden Chefcoach Thomas Rahn vertritt. Wollgarten hofft nun, dass seine Mannschaft den Schwung aus dem Derby auch in das nächste Spiel am Sonntag (Anstoß 15 Uhr) gegen die Reserve von Fortuna Weisweiler mitnehmen kann. Gleichzeitig warnt er davor, den Tabellensiebten zu unterschätzen.

„Weisweiler steht nur zwei Plätze und zwei Punkte hinter uns.“ Ansonsten seien die Reserveteams der großen Vereine im Vorfeld aber schwer einzuschätzen.

Trotzdem: „Wir haben ein Heimspiel und wollen natürlich gewinnen“, stellt der Co-Trainer klar. Ebenso eindeutig wie die Vorgaben für den zehnten Spieltag ist in dem kleinen Stolberger Ortsteil das große Saisonziel definiert: „Nur der Aufstieg kann das Ziel sein, wenn man mit seiner ersten Mannschaft in der Kreisliga D spielt“, gibt sich der Co-Trainer selbstbewusst. Aber ist das auch realistisch? Wollgarten: „Ich bin überzeugt, dass wir oben mitspielen können. Unsere jungen Spieler sind älter geworden und die Mannschaft damit reifer. Aber klar ist auch, dass es uns die großen Vereine wie Breinig oder Eschweiler FV nicht einfach machen werden.“

Ein Abgang, zwei Neuzugänge aus der eigenen A-Jugend: Das Trainerteam Rahn-Wollgarten kann bei den großen Zielen, Aufstieg und Meisterschaft, zumindest auf eine erfahrene und eingespielte Mannschaft – Durchschnittsalter: 25,5 Jahre – bauen. Und die bisherige Bilanz der Sportfreunde kann sich durchaus sehen lassen.

Fünf Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage stehen bisher zu Buche. Außerdem haben die Schwarz-Gelben aufgrund spielfreier Wochenenden noch ein bis zwei Partien mehr als die Konkurrenz im oberen Tabellendrittel. Aber auch Wollgarten weiß: Die Saison ist noch lang und in den vergangenen Jahren scheiterten die Dorffer immer denkbar knapp am lang ersehnten Aufstieg aus der untersten Spielklasse. In der letzten Saison etwa landeten die Sportfreunde in der Endabrechnung auf Platz 4. „Davor sind wir drei Jahre in Folge in der Relegation gescheitert“, erinnert sich Wollgarten noch allzu gut daran, dass die guten Leistungen seines Vereins am Ende leider nie belohnt worden. Ein Sieg gegen Weisweiler und Dorff ist noch näher dran.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert