Digitale Welt hält Einzug im Bürgeramt

Von: Jürgen Lange
Letzte Aktualisierung:
14470925.jpg
Dagmar Grytz demonstriert, wie das Biometrie-Terminal funktioniert. Die Menüführung erfolgt per Touchscreen, rechts und links ist die Fingerabdruck-Erfassung, oben in der Mitte die Kamera. Foto: J. Lange

Stolberg. „Wir bauen weiterhin unseren Service für die Bürger aus“, sagt Tim Grüttemeier mit Blick auf die neueste technische Errungenschaft im Rathaus. Im Rahmen der Digitalisierungsoffensive kommunaler Dienstleistungen ist seit Mittwoch ein sogenanntes Biometrie-Terminal im Bürgeramt im Einsatz.

„Es hilft dabei, die Wartezeiten bei der Ausstellung von Ausweisen zu verkürzen“, erklärt der Bürgermeister. An dem von der Bundesdruckerei gelieferten Biometrie-Terminal können die Kunden für Personalausweis, Reise- und Kinderpass gleich drei Dinge selbst erledigen, bevor die Sachbearbeiter die letzten amtlichen Aufgaben ausführen: Lichtbild, Fingerabdruck und Unterschrift können auf Wunsch der Kunden von dem Gerät digital erfasst und nur für die weitere Sachbearbeitung zur Ausweiserstellung im Bürgeramt bereitgestellt werden. Dies kann bereits vorab während der Wartezeit erledigt werden.

Gelbe Fußspuren auf dem Boden markieren den Idealabstand zum Gerät. Berührt man den Touchscreen zum Start, passt sich das Gerät automatisch der Körpergröße an. Maximal 1,98 Meter kann der Spiegel ausfahren. Neben Deutsch stehen noch Chinesisch, Russisch und Englisch im Sprachmenü zur Auswahl.

Per Touchscreen werden die Kunden durch die Bedienung geführt, der Terminal gibt am Ende auch ein Feedback, ob etwa das Foto den biometrischen Anforderungen entspricht. Ein Gang zum Fotografen, um ein Passbild zu erhalten, ist somit nicht mehr erforderlich.

Der Biometrie-Terminal ist nicht die einzige Neuerung, um den Service der Stadt für die Bürger zu verbessern. „Bestellt ist bereits ein neues Aufrufgerät für unsere Kunden“, kündigt Stephan Beckers einen weiteren verbesserten Komfort an.

it dem neuen digitalen Gerät soll es nicht nur möglich sein, Termine zur Sachbearbeitung buchen zu können, sondern auch eine Benachrichtigung per SMS ist vorgesehen, so der Leiter der Abteilung Zentrale Dienste: „Dann können die Stolberger während der Wartezeiten beim Bürgeramt noch schnelle Einkäufe erledigen oder auch Eis und Kaffee in der benachbarten Gastronomie genießen.“

Zudem versucht Beckers das Rathausfoyer mit dem Charme der 70er Jahre ein wenig angenehmer für die Besucher zu gestalten. Einige Tische mit Stühlen im Bistro-Stil sorgen für ein wenig mehr Ambiente und Komfort im Wartebereich.

Und mit noch ein wenig Geduld werden die Kunden wohl auch ihre Zeit im Atrium des Rathauses verbringen können. Peu á peu, so wie es die Zeit erlaubt, sind Mitarbeiter des Technischen Betriebsamtes dabei, den in der Vergangenheit verwilderten Innenhof wieder in einen ansehnlichen Zustand zu versetzen.

Krönung der Restauration soll eine kleine Boule-Bahn im Bereich des früher mit Wasser gefüllten Bassins werden, das übrigens bereits wenige Jahre nach seiner Herrichtung so undicht war, dass es nicht mehr befüllt wurde.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert