Die Teams des SV Handball spielen oben mit

Von: ltl
Letzte Aktualisierung:
10390199.jpg
Der wiedergewählte Vorstand blickte auf ein erfolgreiches Jahr zurück: (v.l.) Ralf Sauer (Jugendleiter), Trudi Fieger (2. Vorsitzende), Ekkehard Meurers (Herrenwart), Klaus Hilgert (Vorsitzender), Karl Stiel (Kassier) und Stephan Böhmer (Technischer Koordinator).

Stolberg. Klaus „Claudio“ Hilgert bleibt der erste Vorsitzende des Stolberger SV Handball. Ebenso wie seine Stellvertreterin Trudi Fieger wurde er einstimmig wiedergewählt. Die Mitgliederversammlung des SSV ging schnell und reibungslos über die Bühne, auch, weil die beiden, sowie der gesamte Vorstand in den vergangenen beiden Jahren sehr gute Arbeit geleistet haben.

Dennoch gab es im „Bistro Sunrise“ am Glashütter Weiher von Seiten des Vorstandes einiges zu verkünden. Ralf Sauer etwa, der Jugendleiter, blickte in seinem ausführlichen Bericht auf ein sehr erfolgreiches Jahr für die Jugendabteilung zurück. Mit der männlichen A- und C-Jugend haben auch zwei Nachwuchsteams die Qualifikation für die höchste Liga im Verband Mittelrhein geschafft. Insgesamt neun Juniorenteams nahmen am Spielbetrieb in der vergangenen Saison teil. Damit zählt der Verein zu den ersten fünf im Kreis Aachen, was die Anzahl der Jugendmannschaften betrifft.

Aufstieg in Landesliga

In der kommenden Saison sollen es mit zwei weiteren Mannschaften noch mehr sein. Lediglich bei den Mädchenteams sei es schwer, genügend Spielerinnen zusammenzubringen, so Sauer.

Auch finanziell stehe der Verein fest auf beiden Beinen. Ende 2014 seien die letzten Raten eines Darlehens bezahlt worden, so dass der Verein nun schuldenfrei sei. Dennoch hat der Vorstand beschlossen, die Eintrittspreise der ersten Mannschaften um einen Euro zu erhöhen.

„Eine Maßnahme, die finanziell notwendig war, aufgrund dem ansehenswerten Handball, der hier in Stolberg gespielt wird, aber absolut gerechtfertig“, erklärte Hilgert unter Zustimmung aller anwesenden Mitglieder. Die 1. Herrenmannschaft habe mit dem Aufstieg in die Landesliga einen großen Erfolg erzielt. Das Ziel für die nächste Saison sei mit dem Klassenerhalt und damit ein Platz unter den ersten sechs schon festgelegt. Neben erfolgreichem Handball durfte natürlich auch nicht der gemeinsame Spaß beim SSV auf der Strecke bleiben.

Die Jugendfahrt mit 60 bis 70 Teilnehmern habe sich im Nachhinein als wichtiger Faktor, was das Teambuilding betrifft, herausgestellt. Ein Highlight, besonders für die kleinsten Handballer, sei mit Sicherheit das Lothar-Jerusalem-Turnier gewesen, das dem viel zu früh verstorbenen ehemaligen Jugendtrainer gewidmet ist.

Mit Blick auf die Zukunft und die sportlichen Ziele sei auch der Guido-Bartz-Cup am 23. August zu erwähnen, der mittlerweile schon Tradition auf dem Glashütter Weiher hat. Am Ende der Versammlung bedankte sich der Vorsitzende Klaus Hilgert für das Vertrauen bei den Mitgliedern, sowie bei den Eltern, „ohne deren Hilfe die gute Nachwuchsarbeit beim SV Handball nicht möglich gewesen wäre“ und versichert ihnen zugleich, „dass die Kinder und Jugendlichen in unserem Verein sehr gut aufgehoben sind.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert