Die Operation am offenen Herzen der Stadt beginnt

Von: -jül-
Letzte Aktualisierung:
15118219.jpg
Zwischen dem Schellerweg und der Steinfeldstraße liegt der erste Bauabschnitt der Umgestaltung der Innenstadtachse, die am Montag beginnt. Foto: J. Lange

Stolberg. Zwei entscheidende Baumaßnahmen starten am Montag. Die Rhenaniastraße wird erneuert zwischen Probsteistraße und Hauptbahnhof, der auch während der Arbeiten erreichbar bleibt. Eine Straßenbreite von 6,50 Meter als Tempo-30-Strecke ohne gesonderte Führung des Radverkehrs ist vorgesehen.

An der Nordseite entsteht ein bis zu zwei Meter breiter Gehweg, auf der Südseite beginnt er aufgrund der Gegebenheiten an den Mehrfamilienhäusern. Dort sind drei Längs- und 19 Senkrecht-Parkplätze, an der Nordseite weitere acht Längs-Parkstände eingeplant. Im Bereich des Zugangs zu den Gleisen sollen vier Kiss-&-Ride-Parkplätze entstehen. Bis zu sechs Taxis können in der tropfenförmig ausgebildeten Mitte des Kreisplatzes stehen.

Mit dem rund 440.000 Euro kostenden Ausbau wird zudem das neue P+R-Parkhaus erschlossen. Die Eröffnung wird am Mittwoch, 30. August, ab 17 Uhr gefeiert.

Die Sanierung des Abschnittes der als Landesstraße 236 klassifizierten Rhenaniastraße zwischen Dreieck und Münsterbachstraße folgt nach den Sommerferien durch den Landesbetrieb, wenn die Arbeiten an der Sebastianus­straße abgeschlossen sind.

Gravierender als die Arbeiten in Atsch dürfte allerdings die Neugestaltung der Verkehrsachse in der Innenstadt sein. Fast zwei Jahre lang werden die Rathaus- und der südliche Teil der Salmstraße abschnittsweise Baustelle sein. Für die Stolberger Geschäftswelt sind die Arbeiten vergleichbar mit einer Operation am offenen Herzen.

Um eine möglichst gute Erreichbarkeit trotz der Einschränkungen durch die Bautätigkeiten zu gewährleisten, haben Rat und Verwaltung sich für fünf Bauabschnitte entschieden.

Innenstadt bleibt erreichbar

Begonnen wird am Montag zwischen Schellerweg und Steinfeldstraße. Dort wird die Rathausstraße als Einbahnstraße in Richtung Rathaus geführt. Als erste Maßnahme werden dabei Kanalhausanschlüsse saniert. Es folgen Arbeiten der Versorgungsträger in der Straße, bevor die eigentliche Umgestaltung beginnt. Dieser Abschnitt soll bis zum 19. Februar 2018 abgeschlossen sein.

Überlappend wird bereits am 2. Februar mit dem zweiten Bauabschnitt zwischen Steinfeldstraße und Kaiserplatz begonnen. Auch dort werden zuerst Arbeiten an Hausanschlüssen sowie der Versorgungsträger erfolgen. Mit Rücksicht auf Karneval, so erklärt es der Technische Beigeordnete Tobias Röhm, wird erst ab Veilchendienstag, 13. Februar, bis voraussichtlich Mitte April der Einmündungsbereich der Straße „An der Krone“ in Angriff genommen. Auch in diesem Abschnitt wird der Verkehr in Richtung Süden fließen können.

Der Kaiserplatz wird dabei als Umleitungsstrecke in Richtung Grüntalstraße und Parkhaus in Anspruch genommen. Deshalb sollen die noch ausstehenden Restaurierungsarbeiten am vorderen Platzbereich erst nach Beendigung der Umleitung erfolgen, so Röhm weiter. Bis zum 6. Juli 2018 sollen die Arbeiten in diesem Abschnitt fertiggestellt sein, so dass die südliche Rathausstraße und der Kaiserplatz bei den Großveranstaltungen Stadtparty und Weihnachtstage frei von Bauarbeiten sind.

Vom 11. Juni bis 16. November 2018 wird zwischen Schellerweg und Stadthalle, vom 29. Oktober 2018 bis 8. Februar 2019 zwischen Stadthalle und Bastinsweiher sowie abschließend 28. Januar bis 7. Juni 2019 zwischen Frankentalstraße und Dammgasse gearbeitet. Dabei wird der Verkehr in nördlicher Richtung geführt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert