Die Kupferstadt twittert bald

Von: -jül-
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Bald wird er posten, chatten und twittern können: Im zweiten Anlauf folgte der Vergabeausschuss den Vorschlägen des Bürgermeisters, damit die Kupferstadt die weite virtuelle Welt sozialer Netzwerke und moderner Kommunikation entdecken kann.

Beauftragt wurde eine Kooperation von drei spezialisierten Anbietern: Der Fachverlag Neomedia, Internetprovider Netcom und Software-Anbieter Cityguide betreten in und für die Kupferstadt gemeinsam ein neues Terrain und bescheren ihr ein Alleinstellungsmerkmal in der internetbasierten Außendarstellung.

Speziell für Stolberg entwickelt wird eine Smartphone-App, die nicht nur einen uneingeschränkten Zugriff auf sämtliche Inhalte einer neu konstruierten und barrierefreien Internetpräsenz der Kupferstadt ermöglichen, sondern sie darüber hinaus bei Facebook und Twitter erfolgreich positioniert.

Ein der „Stolberg-App“ vergleichbares Angebot ist laut Verwaltung noch nicht auf dem Markt. Bestandteil soll weiterhin ein internetbasiertes Onlinebranchenbuch und eine Aufwertung der Stolberg-Seiten durch ein Veranstaltungsmodul sein, das eine verbesserte Einbindung der Termine des Kulturmanagements ermöglicht.

Und mit der Möglichkeit, QR-Codes als direkten Zugang zur jeweiligen Internetseite zu nutzen, wird Stolberg auf den Stand der Technik gebracht.

Komplettiert wird das neue Marketing durch eine Aufarbeitung konventioneller Publikationen. Zum Thema Fachkräfte soll eine neue Hochglanzbroschüre der Wirtschaftsförderung dienen. Auch finanziell ist das Angebot attraktiv.

Trotz diverser Mehrleistungen und Entwicklungsarbeit wird es unter dem Strich deutlich günstiger sein als der heutige Kostenaufwand für ein schmaleres Angebot an Möglichkeiten.

Eingebunden in das einheitliche Erscheinungsbild der neuen virtuellen Welt der Kupferstadt wird dann auch die Internetpräsenz des Fachbereiches von Willi Seyffarth. Nur aufgrund von Nachfragen zu diesem Thema hatte der Ausschuss die Vergabe im Vormonat des Auftrages an die Firmen-Kooperation vertagt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert