Die Jugend fühlt den Kandidaten auf den Zahn

Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Wer bei den Landtagswahlen im Mai zum ersten Mal wählen geht und sich vorher informieren will, ist richtig bei „Das geht! Dialog zwischen Jugend und Politik“ im Zinkhütter Hof am Stolberger Bernhard-Kuckelkorn-Platz.

Dort können sich Jugendliche sich nicht nur zur Landtagswahl informieren, sondern auch den Kandidaten direkt Fragen stellen: Was wollen die Politiker für Jugendliche tun, wenn sie gewählt werden – zum Beispiel für eine gute Ausbildung, mehr Mitsprachemöglichkeiten, Klimaschutz und gegen Extremismus?

Eingeladen sind für Mittwoch, 10. Mai, alle zwischen 16 und 25 Jahren, die in Eschweiler, Monschau, Roetgen, Simmerath und Stolberg wohnen und wählen. Die Organisatoren erwarten etwa 120 Jugendliche und die Direktkandidaten Stefan Kämmerling (SPD), Axel Wirtz (CDU), Lukas Benner (Bündnis 90/Die Grünen), Albert Borchardt (Die Linke), Anke Göbbels (FDP), Maximilian Möhring (Piraten) und Dieter Brockmann (ÖDP).

Die Veranstaltung organisieren Jugendliche für Jugendliche: Bei der Umsetzung arbeitet die Koordinationsstelle Jugendpartizipation im städteregionalen Bildungsbüro mit engagierten Jugendlichen zusammen.

Für die Erstwähler in der Städteregion gibt es nun letztmalig eine „Das geht!-Veranstaltung“ und zwar an diesem Mittwoch, 10. Mai, für den Wahlkreis IV. Insgesamt gab es drei Veranstaltungen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert