Die goldenen 20er Jahre leben auf

Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Im Rahmen des städtischen Kulturprogramms findet am Samstag, 28. November, um 20 Uhr ein Konzert mit Dennis Wittberg und seinen Schellack Solisten im Museum Zinkhütter Hof statt.

In ihrem neuen Programm „Vom Grammophon zum Mikrophon” präsentieren Denis Wittberg und seine Schellack-Solisten Schlager und Couplets zum Thema „Musik”. Charmant, ironisch und mit der von ihm gewohnten Noblesse führt Denis Wittberg durch die Musik der 20er und 30er Jahre, durch das Berlin der „Golden Twenties”, als Gerhard Winkler, Fred Raymond, Lothar Brühne und Walter Kollo noch die Top-Hits der Saison schrieben.

Genießen kann man Werke wie „Bei Tanzmusik im Strandhotel” oder „Ich pfeif´ heut Nacht”, den „Schallplattenverkäufer”, der sich verzweifelt bemüht, auch die kuriosesten Plattenwünsche der verehrten Kundschaft zu erfüllen und der skurrilen Geschichte vom „Nachtgespenst”, das in fremden Schlafzimmern sein Unwesen treibt.

Der Sänger Denis Wittberg wird von einem brillanten Klangkörper, den Schellack-Solisten begleitet. In bewährter Manier hat Arrangeur Martin S. Schmitt dem Ensemble alle Stücke „auf den Leib geschneidert”. Nach dem Motto „Vom Grammophon zum Mikrophon” hat er diesmal neben bekannten Hits auch seltener gehörte musikalische Kostbarkeiten vom verstaubten Plattenteller wieder auf die Bühne gebracht.

Das Ensemble um den Sänger Denis Wittberg bietet Schlager und Unterhaltungsmusik aus den 20er, 30er und 40er Jahren dar. Mit Frack und Pomade lässt die Formation die Klänge der mondänen Tanzpalästen jener Zeit wieder aufleben.Der aus Wiesbaden stammende Sänger Denis Wittberg erhielt schon früh Gesangsunterricht und wirkte im Mainzer Theaterchor mit. Im Jahre 1997 gründete er zusammen mit der Pianistin Margitta Speiseder das Duo „The Roaring Twenties”. Durch die Zusammenarbeit mit dem Arrangeur Martin Schmitt entstand schließlich das Orchester „Denis Wittberg und seine Schellack-Solisten”.

Spezielle Arrangements

Begleitet wird der Sänger von einem Ensemble hervorragender Solisten. Mit Virtuosität und viel Humor treffen sie den Klang dieser vergangenen Zeit. Das Repertoire umfasst Couplets, Schlager sowie Filmmusiken. „Denis Wittberg und seine Schellack-Solisten” spielen ausschließlich eigens für dieses Ensemble angefertigte Arrangements. Dem Arrangeur und musikalischen Leiter Martin Schmitt liegt es besonders am Herzen, auch weniger bekannte Werke aus jener Zeit dem Publikum wieder zugänglich zu machen. So kommt es vor, dass so mancher „musikalische Edelstein” im Notenantiquariat eines Flohmarktstandes entdeckt wird, oder dass ein seltenes Stück nach der Aufnahme einer Schellackplatte rekonstruiert werden muss.

Mit akribischem Eifer und viel Liebe zum Details entstand so im Laufe der Zeit ein beachtliches Programm. Es reicht von den Gassenhauern eines Walter Kollo über die Couplets eines Otto Reuter bis zu Filmmusiken von Komponisten wie Friedrich Hollaender, Werner Richard Heymann oder Michael Jary.

Vorverkauf beim Zeitungsverlag

Für das Konzert „Dennis Wittberg & die Schellack-Solisten” am Samstag, 28.November, im Zinkhütter Hof können Karten im Vorverkauf in der Geschäftsstelle unserer Zeitung in Stolberg, Rathausstraße 66, 95960, für 26,20 Euro (inklusive VVK-Gebühr) erworben werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert