Deutsche Meisterschaft: Jansen segelt über Zwickau

Von: mut
Letzte Aktualisierung:
Die Segelflieger Sebastian Tsc
Die Segelflieger Sebastian Tschorn aus Eschweiler und Jürgen Jansen aus Stolberg nahmen an der Deutschen Meisterschaft in Zwickau Foto: Anna Reinmuth

Stolberg. Wer hat sie noch nicht gesehen, die vielen Segelflieger über Stolberg, die sich bei schönem Wetter von den Flugplätzen Diepenlinchen und Merzbrück über dem Himmel verteilen? Zwei von ihnen reisten nun zur Elite des Segelfluges - zur Deutschen Meisterschaft nach Zwickau.

14 Tage den ganzen Tag unter freiem Himmel leben und sich immer wieder mental auf einen guten Flug einstellen, davon können Sebastian Tschorn (Eschweiler) und Jürgen Jansen (Stolberg) nun ein Lied singen.

Die Reise zur DM haben sich beide Segelflieger durch die Qualifikation im letzten Jahr auf einem Wettbewerb ermöglicht und versuchten nun ihr Glück im Himmel über und um Zwickau. Insgesamt kam Sebastian Tschorn, der in der so genannten Clubklasse antrat, auf acht Wertungstage und somit acht Wettbewerbsflüge. Die Clubklasse konnte aufgrund schlechten Wetters an vier Tage nicht starten. Jürgen Jansen dagegen durfte nur sieben Tage seine Flugkünste unter Beweis stellen. Petrus meinte es nicht immer gut mit den Segelfliegern, und da es sich bei einem Doppelsitzer um einen deutlich schwereren Flieger handelt, musste die Wettbewerbsleitung aus Sicherheitsgründen fünf Tage neutralisieren und somit diese Flieger am Boden lassen.

Hagel, Windböen und heftiger Regen hinderten die 107 anwesenden Piloten und Begleiter nicht daran Spaß zu haben. Zwickau bietet als sehr alte Stadt durchaus Möglichkeiten zum Verweilen. Der Aeroclub Zwickau gab sich als Ausrichter dieser Meisterschaften alle Mühe die Angereisten Fliegerfreunde bestens zu versorgen und zu unterhalten. Die legendäre Segelfliegerparty sollte den Piloten Abwechslung bereiten und den Kopf für neue Konzentration freimachen. Während der Deutschen Meisterschaften in Zwickau gab es etwa 900 Flüge von allen drei Klassen, die am weitesten geflogene Strecke zählte bei der Clubklasse 405,1 Kilometer und bei den Doppelsitzern 432,4 Kilometer.

Tschorn ordnete sich am letzten Tag mit dem dritten Platz in der Gesamtwertung als 25. im Mittelfeld ein und zeigte sich durchaus zufrieden. „Leider waren die ersten Tage nicht so optimal für mich gelaufen, doch mit der Wertung bin ich durchaus zufrieden. Im nächsten Jahr versuche ich mich für die DM 2013 zu qualifizieren und dann gibt es eine neue Chance”, so Tschorn. Auch Jürgen Jansen aus Mausbach zeigte sich nach dem Wettbewerb und der erstmaligen Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft erleichtert und sammelte mit dieser Teilnahme viele Erfahrungen für weitere Wettbewerb.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert