Deutlicher Erfolg für die „Erste“ des TTC Vicht

Letzte Aktualisierung:
13997926.jpg
Erfolge an der Tischtennisplatte feierten am Wochenende die 1. Herrenamnnschaft und die „Reserve“ des TTC Vicht. Nur die dritte Herren-Mannschaft musste sich geschlagen geben. Foto: Sophia Kembowski/dpa

Stolberg. Zum Auswärtsspiel in der Tischtennis-Bezirksliga musste die 1. Herrenmannschaft vom TTC Stolberg-Vicht jetzt bei DJK Raspo Brand antreten. In der Besetzung mit Max Jöbges, Max Albracht, Ramazan Özgen, Luca Winandi, David Soumagné sowie Niclas Conen, der als Ersatz für den erkrankten Wolfgang Soumagné einsprang, erzielten die Vichter ihren dritten Sieg im dritten Meisterschaftsspiel der Rückrunde.

Dabei fiel der 9:1-Erfolg gegen ersatzgeschwächte Brander sehr deutlich aus, als nur das Doppel Jöbges/Özgen zu Beginn der Partie eine 1:3-Niederlage einstecken musste. Besser machten es Albracht an der Seite von Winandi sowie die Kombination Soumagné/Conen, die sich jeweils mit 3:1 durchsetzten.

Im oberen Paarkreuz gewannen Albracht und Jöbges ihre Einzelbegegnungen mit 3:1 bzw. 3:2 Sätzen. Auch in der „Mitte“ holten Winandi (3:2) sowie Özgen (glatt in drei Durchgängen) wichtige Siege für ihr Team.

Schlusspunkt gesetzt

Schadlos hielten sich auch Conen, der nach einem 0:2-Rückstand letztlich verdient mit 3:2 gewann, sowie Soumagné, der keine Probleme hatte, um sich mit 3.1 zu behaupten. Den Schlusspunkt setzte dann Jöbges nach einem 1:2-Rückstand mit einem 3:2-Erfolg zum klaren Gesamtsieg.

Als Tabellendritter hat das Sextett 20:6 Zähler auf dem Konto und erwartet am kommenden Samstag, 18. Februar, um 18.30 Uhr die Zweitvertretung vom TTC Oidtweiler in der Vichter Mehrzweckhalle. Das Hinrundenergebnis, als die Kupferstädter mit 5:9 eine ihrer drei Niederlagen kassierten, will die Erste des TTC Vicht dabei vergessen machen.

Endete die Hinrundenpartie zwischen den Zweitvertretungen vom TTC Stolberg-Vicht und TV Düren in der Bezirksklasse mit einem 8:8-Unentschieden, so holten die Vichter im Rückspiel zwei wichtige Punkte bei ihrem klasse 9:5-Auswärtssieg. Mit von der Partie waren Niclas Conen, Andreas Clasen, Bahaa El-Saleh, Sebastian Kirch, Rainer Jacker sowie Marco Bertram als Ersatz für Erik Breuer.

Dabei lagen die TTC‘ler aus Vicht nach den Doppeln mit 1.2 zurück, als nur Conen/El-Saleh einen 3:1-Erfolg verbuchen konnten, während Clasen/Bertram mit 1:3 sowie Kirch/Jacker mit 0:3 den Kürzeren zogen. Danach starteten die Kupferstädter durch und erzielten zunächst eine 2:0-Bilanz in den Einzelbegegnungen, als Conen sicher mit einem 3:0-Sieg sein Match nach Hause brachte und Clasen einen ebenfalls glatten Drei-Satz-Erfolg erzielte.

Im mittleren Paarkreuz gewann El-Saleh sein Match in fünf Durchgängen, Kirch musste seinem Gegenüber nach einem 1:3 gratulieren. Den 6:3-Zwischenstand sicherten anschließend Bertram und Jacker. Beide Partien gingen über die volle Distanz von fünf Sätzen und waren hart umkämpft, ehe Bertram mit 11:8 sowie Jacker mit 11:9 jeweils im Entscheidungssatz triumphierten.

Erneut Conen mit seinem zweiten deutlichen 3:0-Erfolg brachte die Vorentscheidung zum 7:3. Aber die Hausherren gaben sich noch nicht geschlagen und kamen auf 5:7 heran, als Clasen (2:3 Niederlage) und El-Saleh (1:3 Misserfolg) ihre Begegnungen abgeben mussten.

Mit einer klasse Leistung besiegte Kirch danach seinen Kontrahenten in vier Sätzen, und auch Jacker hatte keine Mühe, um mit 3:0 sein Match zu gewinnen. Damit war der Gesamtsieg perfekt, wodurch die Zweite die Dürener Mannschaft überholt hat und nunmehr mit 8:20 Zählern an Position 8 in der Tabelle liegt. Die nächste Aufgabe ist das Heimspiel am Freitag, 17. Oktober, um 19:45 Uhr gegen TV Arnoldsweiler II., gegen die die Kupferstädter noch eine Rechnung aus der Hinrunde offen haben.

Unglücklich mit 7:9 unterlag die dritte Mannschaft des TTC VIcht bei DJK Laurensberg in der 1. Kreisklasse. Ohne die ersten drei Akteure Achim Rumbach, Joshua Stein und Hans-Peter Linden gingen Youngster Marco Bertram, Günter Cestaric, Sandro Baumgarten sowie die Ersatzleute Willi Hirtz, Michael Kramer und Michael Pietsch in die Box.

Dabei ging es gut los für die Kupferstädter, führten sie doch mit 2:1 nach den Doppeln, als Bertram/Cestaric mit 3:0 und Hirtz/Kramer mit 3:2 ihre Begegnungen gewannen. Die folgenden Einzelpartien endeten in den einzelnen Paarkreuzen jeweils 1:1. So erzielte Bertram einen Punkt durch einen 3:2-Erfolg mit zwei Punkten Differenz im Entscheidungssatz ebenso knapp wie Cestaric in fünf Durchgängen (11:13 im 5. Satz) sein Match verlor. In der Mitte holte Hirtz einen Zähler für sein Team durch ein 3:0, während Baumgarten mit 1:3 den Kürzeren zog. Im unteren Paarkreuz das gleiche Bild: Pietsch verlor mit 1:3, Kramer steuerte einen Zähler mit einem 3:1-Erfolg bei.

So lag das Vichter Team mit 5:4 in Führung. Dann kippte das Match durch zwei Niederlagen von Bertram (2:3) sowie Cestaric (0:3); denn auch in den folgenden Paarkreuzen holten die TTC‘ler jeweils nur einen Punkt durch erneut Hirtz und Kramer.

Vor dem entscheidenden Abschlussdoppel hatte es Pietsch auf dem Schläger, für den achten Zähler zu sorgen. Er musste sich aber mit 10:12, 10:12 und 11:13 äußerst knapp geschlagen geben. Da auch das Doppel von Bertram/Cestaric mit 0:3 weg ging, war die Niederlage besiegelt.

Dadurch rutscht das Sextett mit 16:12 Punkten auf den sechsten Tabellenplatz zurück, kann aber im kommenden Heimspiel gegen FC Germania Vossenack am Samstag, 18. Februar, 18:30 Uhr Boden gut machen, auch wenn die Vichter das Hinrundenmatch mit 7:9 verloren haben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert