Der „Virus” Zahlengarten hat in Vicht alle befallen

Von: Johannes Mohren
Letzte Aktualisierung:
Zur feierlichen Eröffnung des
Zur feierlichen Eröffnung des Zahlengartens hatten sich die Kinder der Kita Vicht als Zahlen verkleidet. Sie haben selbst bei der Gestaltung des Gartens mit angepackt und können sich jetzt an dem Endergebnis erfreuen.

Stolberg-Vicht. Es ist eine wahre Erfolgsgeschichte, die an diesem Maitag ihren vorläufigen Höhepunkt erlebt. Etappenziel erreicht, könnte die Botschaft lauten, oder auch: Aufgabe erfüllt.

Denn der Zahlengarten der Kita Vicht öffnet offiziell seine Pforten. Viele „Weggefährten” des Projekts sind zur feierlichen Einweihung gekommen. Es ist ein Moment des Genießens und Rückblicks für all jene, die das Großprojekt aktiv unterstützt haben und ein großer Dank an diejenigen, die mit ihren Spenden die Realisierung überhaupt erst ermöglichten.

Vor zwei Jahren sei bei einer Fortbildungsmaßnahme die erste Idee des Zahlengartens entstanden, berichtet Kita-Leiterin Ruth Grahl-Schmidt. Das Modell aus Pappe, das die „Fortgebildeten” damals von der Tagung mitbrachten, ist inzwischen als „Museumsstück” ausgestellt.

Denn es ist wohl ihrem zweiten „Mitbringsel” zu verdanken, dass aus dem Modell an diesem Samstagmittag im Mai endgültig Realität wird: der großen Begeisterung für das Projekt, die alle, die mit ihm in Berührung kamen, mit dem „Virus” Zahlengarten infizierte.

Im Oktober vergangenen Jahres eröffnete der erste Spatenstich im Vorgarten die „heiße” Phase der Realisierung.

Seitdem konnte man das Projekt wachsen sehen: Unter dem unermüdlichen Einsatz vieler freiwilliger Helfer entstanden das Zahlenhaus mit seinen Wohnungen, die bunten, geometrischen Pflanzkübel, das Hochbeet, der Erzählplatz mit seinen gemütlichen Bänken, der Zahlenweg und der große Abakus, das Wahrzeichen des Gartens.

„In dieser Zeit hat es sicher so manch einen Muskelkater gegeben und viele Schweißtropfen sind auf das Grundstück getropft”, erzählt die strahlende Vorsitzende des Fördervereins, Carmen Kruse-Grahl. „Besonders schön ist es, dass auch die Kinder selbst aktiv mitgeholfen haben”, fügt der Leiter des Jugendamtes, Willi Seyffahrt, hinzu.

Es ist Bürgermeister Ferdi Gatzweiler, der den Reigen der Dankesworte und Reden beendet, den Countdown startet und damit den Startschuss für das bunte Programm gibt, das die Kinder vorbereitet haben.

Ob beim Singen und Schauspielern auf dem Erzählplatz oder beim lustigen Reimen auf dem Zahlenweg, sichtlich ist den Kindern, die sich für diesen besonderen Tag als Zahlen verkleidet haben, der Spaß an ihrem neuen Garten anzumerken.

Schon vor der offiziellen Eröffnung durften sie erste Erfahrungen in der Zahlenwelt sammeln, die Geschwindigkeit, mit der sie nach Ablauf des Countdowns in den Zahlengarten stürmen, macht deutlich, wie sehr sie ihn bereits ins Herz geschlossen haben.

Von nun an sollen alle Vichter Kindergartenkinder hier, im „Reich der Zahlen”, eine optimale Vorbereitung auf die Grundschule erfahren.

Spaß haben und dabei jede Menge lernen - eine großartige Chance für die Kinder.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert