Der Jugendbus rollt wieder durch Stolberg

Von: dim
Letzte Aktualisierung:
14223341.jpg
Der Jugendbus der Kupferstadt tourt ab Montag, 20. März, wieder, und der beliebte Treffpunkt fährt regelmäßig fünf Stadtteile an. Foto: D. Müller

Stolberg. Der Jugendbus geht ab Montag, 20. März, wieder auf Tour und fährt regelmäßig fünf Stadtteile an (siehe Infokasten). Mit umfangreicher Multimedia-Ausstattung, Gesellschaftsspielen, Fußball, Badminton, Korfball und mehr hat das Gefährt der kommunalen Jugendarbeit der Kupferstadt den Kids ab 12 Jahren viel zu bieten.

Doch egal, ob man sich sportlich betätigen möchte, Filme oder Musik genießen will oder auf Spielkonsolen Highscores aufstellen möchte – für die Jugendlichen ist der Jugendbus vor allem ein beliebter Treffpunkt.

Neuer Standort

Dementsprechend hat der Kinder- und Jugendausschuss beschlossen, das Stolberger Konzept der mobilen Jugendarbeit fortzuschreiben. In Atsch, Breinig, Vicht und Mausbach macht der Jugendbus jetzt wieder Station. Und auch in Münsterbusch, wo der beliebte und meist sehr gut frequentierte Standort der ehemaligen Propst-Grüber-Schule auf der Liester nicht mehr zur Verfügung steht.

Mit dem neuen Standort Goethe-Gymnasium hat das Jugendamt aber einen guten Ersatz gefunden. Um die neuen Stationen zu ermitteln, hatte die Stadtverwaltung zuvor das Potenzial möglicher Einsatzorte analysiert.

Kaiserplatz und Velau

Weit vorne rangieren Kaiserplatz und Velau, allerdings befindet sich dazwischen das Jugendzentrum „Westside“ (Frankentalstraße/Kaplan-Josef-Dunkel-Platz), so dass ein Treffpunkt für die Jugendlichen gegeben ist. Ähnliches gilt für Büsbach, wo der Jugendtreff „JAM“ seine Pforten regelmäßig am Markt öffnet.

Ganz außen vor bleiben sollen Kaiserplatz, Velau, Büsbach oder auch die Alte Schule Venwegen aber nicht, denn ab Mai soll der Jugendbus auch zu „Sondereinsätzen“ fahren und mit Kooperationspartnern an weiteren Standorten spezielle Projekte anbieten. Dazu seien bereits Aktionen mit bisher sieben Projektpartnern in Vorbereitung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert