Stolberg-Breinig - Der EVS-Cup geht am Sonntag in seine zehnte Runde

Der EVS-Cup geht am Sonntag in seine zehnte Runde

Von: Robert Flader
Letzte Aktualisierung:
evscup_bu
Achtung, Attacke: Hart geführte Zweikämpfe gehören zu Pokalspielen - wie den EVS-Cup - immer dazu. Am Sonntag rollt der Ball wieder auf der Foto: R. Flader

Stolberg-Breinig. Eines kann man Stolbergs Fußballteams nun wirklich nicht vorwerfen: Langeweile in der Sommerpause. Wobei man von Pause im eigentlichen Sinne ohnehin nicht sprechen kann.

Denn wenn anderswo in der Region die Vereine langsam in die Saisonvorbereitung starten und zu den ersten Trainingseinheiten bitten, sind die meisten Mannschaften der Kupferstadt schon seit ein paar Wochen in diversen Pokalspielen quer durch das ganze Stadtgebiet unterwegs - und schaffen sich so die beste Vorbereitung für die Saison 2010/11.

Auch am Wochenende wird es wieder ernst, diesmal auf der Breiniger Schützheide. Mit dem Spiel Eintracht Kornelimünster gegen Adler Büsbach startet der EVS-Cup in seine zehnte Runde. Und das diesjährige Turnier ist nicht irgend eines, schließlich feiert der gastgebende SV Breinig seinen 100. Geburtstag.

Der Landesligist, er ist überhaupt ein gutes Stichwort: Im letzten Jahr schied der SVB im Finale unglücklich nach Elfmeterschießen gegen den Sieger Hertha Walheim aus, was nach dem Schlusspfiff zu einigen Kontroversen führte. In der 2010er Ausgabe zählt Breinig definitiv wieder zu den Mitfavoriten, zumal der Lokalrivale aus dem Aachener Süden nicht antritt und es das Duell der Giganten zumindest auf der Schützheide nicht geben wird. „Walheim hat auf unsere Einladung nicht reagiert”, sagt Dieter Jollet, Vorsitzender des SVB. So wird es in Breinig auch nicht zum Treffen zwischen Hertha-Coach Mirko Braun und seinem alten Team kommen, das er noch bis zur Winterpause 09/10 betreute.

„Bestbesetztes Turnier”

Doch auch ohne den gelb-schwarzen Ligarivalen wird es für den BSR-Cup-Gewinner kein Spaziergang, den Cup in der eigenen Vitrine zu behalten, schließlich treten mit dem VfL 08 Vichttal oder der DjK FV Haaren ambitionierte Bezirksligisten an, die ein Wörtchen um den Einzug ins Finale mitreden wollen - mindestens.

Nicht zu vergessen ist sicher auch der SV Rott, der in der abgelaufenen Saison von der Landes- in die Mittelrheinliga aufgestiegen ist und auf der Schützheide seine aktuelle Wettkampftauglichkeit und den Stand der Vorbereitung unter Beweis stellt, Favoritenrolle inklusive. Insgesamt treten 17 Teams aus Stolberg, Aachen und der gesamten Region ab Sonntag auf dem Breiniger Sportplatz an, von der Mittelrheinliga bis Kreisliga B spielen die Mannschaften um den Einzug ins Endspiel am Sonntag, 7. August.

Mit Rot-Weiß Eynatten ist erstmals auch ein belgischer Verein zu Gast auf der Schützheide. „Das ist das bestbesetzte Turnier in der Region”, sagt Dieter Jollet. Kampf, Dramatik und Tore scheinen garantiert.

Passend zum großen Vereins-Jubiläum des SV Breinig gibt es außerdem wieder ein großes Unterhaltungsprogramm mit Torwandschießen, musikalischen Auftritten und für die jüngsten Zuschauer die Hüpfburg.

Aber wie heißt es doch so schön im Fußball? Entscheidend ist, was auf dem Platz passiert.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert