Der Brunnen soll wieder sprudeln

Von: -jül-
Letzte Aktualisierung:
11156030.jpg
Die Durststrecke soll absehbar zu Ende gehen: Der Brunnen an der Burgstraße soll betriebsfähig umgebaut werden. Foto: J. Lange

Stolberg. Er soll ein Zeugnis von Stolbergs Industriegeschichte sein, aber die Wanne zur Metallveredlung an der Burgstraße kurz unterhalb des Alter Markt ist als Brunnen eine eher trockene Angelegenheit.

Seit mehr als einem Dutzend Jahren ist die Anlage, die im Rahmen der Altstadt-Sanierung in den 1980er Jahren geschaffen wurde, nicht mehr in Betrieb.

Neben Problemen mit dem Abfluss sorgt vor allem der Umstand, dass der Brunnen nur mit Frischwasser gespeist werden kann, für Aufwand. Die laufenden Kosten wären so hoch, dass weder Stadt noch Enwor sie tragen wollten.

Das soll sich nun ändern. Die Verwaltung hat für den neuen Haushalt 15.000 Euro angemeldet, damit wieder Wasser sprudeln kann, bestätigte Pressesprecher Robert Walz auf Anfrage. Damit soll ein Speicher angelegt sowie ein Elektroanschluss für eine noch neu zu beschaffende Umwälzpumpe nebst Zeitschaltuhr installiert werden. Voraussetzung ist, dass die Mittelanmeldungen der Verwaltung den Stadtrat passieren, und der Haushalt von der Bezirksregierung genehmigt wird.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert