Der Adler beflügelt die junge KG

Letzte Aktualisierung:
kgwerth-bu
Sie leiten die KG Adler Werth und organisieren den Ortskarneval: (v.l.n.r.) Peter und Erika Niessen, Martina Schmidt, Anita Heinemann-Niessen, Gerda-Maria Stüttgen, Luise Niessen, Reiner Schmidt, Alexandra Kuhn, Elisabeth Fischer, Robert Koch, Josi Zimmermann, Jenny Muhr und Rita Felden. Foto: T. Dörflinger

Stolberg. Vom Fußball im Wappen hat sich Stolbergs jüngste Karnevalsgesellschaft, die aus der Damenabteilung des FC Adler Werth hervorgegangen ist, verabschiedet.

Der Adler ist nun das Symbol der im März dieses Jahres gegründeten KG, die, gerade mal fünf Monate alt, auf eine lange Tradition zurückblicken kann. Denn schon 1968 hatte man als Damenabteilung in Werth den örtlichen Karneval organisiert.

Da der FC Adler Werth vergangenes Jahr mit dem SV Gressenich fusionierte und auch die Damenabteilung sich der neu gegründeten SG Stolberg anschloss, musste der organisierte Karneval, der bisher in Händen der Damenabteilung lag, auf eine neue Basis gestellt werden.

Dass der neue Verein neben seinem lieb gewonnenen Wappentier auch die Mehrzahl seiner bisherigen Mitglieder behalten hat, bestätigte am Dienstagabend bei der ersten regulären Mitgliederversammlung die wiedergewählte Vorsitzende Anita Heinemann-Niessen, die die stolze Zahl von 120 Aktiven bekannt gab. Wenn man einen Verein neu gründet, sind in der Anfangszeit etliche Regularien und Formalitäten zu erledigen. So auch für die „KG Adler Werth 1968/09”, die, wie Heinemann-Niessen versicherte, inzwischen in das Vereinsregister eingetragen und als gemeinnützig anerkannt ist.

Des Weiteren hat der neue Verein seinen Internetauftritt verbessert. Die Pflege der Homepage, die neben einem geschichtlichen Rückblick auch umfangreiches Bildmaterial enthält, hat Bernd Fischer übernommen.

Wie nicht anders zu erwarten war, wurde der bisher nur kommissarisch tätige Vorstand in seinem Amt bestätigt. Allerdings war dazu die Neuwahl sämtlicher Vorstandsmitglieder erforderlich.

Dass der Adler im Wappen beflügelnd wirkt, wird auch beim neuen Sessionsmotto deutlich. Denn als Motto für die kommende Session wurde der Spruch: ”Das Raumschiff Adler fliegt in das Weltall und trifft dort auf Karneval” vorgeschlagen. Für die Werther KG beginnt die Session am Samstag, 7. November, und erreicht ihren Höhepunkt mit dem Umzug am Samstag, 13. Februar. Dazwischen liegen Wievertreff, Kappensitzung und Kinderfest.

Und damit auch die neue Session ein Erfolg wird, haben die drei vereinseigenen Tanzgruppen laut Geschäftsführerin Rita Felden schon mit dem Training begonnen. So ausgestattet kann die neue Session starten, denn auch die für das Programm Verantwortlichen haben laut der Vorsitzenden ihre Hausaufgaben schon gemacht und das Sitzungsprogramm unter Dach und Fach gebracht.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert