Stolberg-Gressenich - Dem Bau des Supermarktes steht nichts mehr im Wege

Dem Bau des Supermarktes steht nichts mehr im Wege

Von: Michael Grobusch
Letzte Aktualisierung:
9792034.jpg
Ein Supermarkt auf der grünen Wiese: Am Ortseingang von Gressenich, unweit des Sportplatzes (im Hintergrund) soll bis Herbst 2016 ein Neubau entstehen, den der Discounter Netto als Mieter beziehen wird. Foto: M. Grobusch

Stolberg-Gressenich. Dem Bau eines Supermarktes an der Landesstraße 12 in Gressenich steht nichts mehr im Wege. Nachdem Bauausschuss und Rat dem Vorhaben- und Erschließungsplan zugestimmt, das Bebauungsplanverfahren eingeleitet und den Flächennutzungsplan geändert haben, können der Investor und Netto als zukünftiger Mieter das Projekt nun zügig vorantreiben.

Geplant ist, die neue Filiale am Ortseingang im Herbst 2016 zu eröffnen. Sie soll die in der Nahversorgung bestehende Lücke schließen, die sich mit der Schließung des Rewe-Markes am Hamicher Weg zum 14. Februar aufgetan hat.

Die Grundlage hat nicht nur die Politik durch die besagten Beschlüsse geschaffen, sondern auch die Stadt Stolberg, die für die Bereitstellung eines geeigneten Grundstückes von ihrem Rückübertragungsrecht für eine unweit des Sportplatzes gelegene Parzelle Gebrauch gemacht hat.

Der beim Verkauf im Herbst 2007 geschlossene Vertrag sah vor, dass die Vereinbarung innerhalb der folgenden 50 Jahren widerrufen werden kann, wenn dies aus städtebaulicher Sicht erforderlich ist. Genau darauf hat sich die Verwaltung berufen, als es darum ging, den Fortgang von Rewe zu kompensieren und den Gressenichern auch für die Zukunft eine ortsnahe Einkaufsmöglichkeit bieten zu können. Der Rückkaufpreis für die rund 4450 Quadratmeter messende Fläche beträgt 44.000 Euro.

In der Summe wird Egon Schleck mit seiner Firma ZVM Projektentwicklung Gressenich GmbH ein 5575 Quadratmeter großes Grundstück in unmittelbarer Nachbarschaft zum Sportplatz herrichten und bebauen. Vorgesehen ist eine Netto-Filiale mit etwa 800 Quadratmetern Verkaufsfläche sowie einem angegliederten Café samt Backwaren-Sortiment. 70 Parkplätze sollen für die Kundschaft zur Verfügung gestellt werden. Geregelt ist auch die Erschließung über die Landesstraße 12, nachdem anfängliche Bedenken des Landesbetrieb Straßenbau ausgeräumt werden konnten.

Mietvertrag für 15 Jahre

Der Mietvertrag zwischen ZVM und Netto gilt für 15 Jahre und umfasst eine Verlängerungsoption. Auf absehbare Zeit dürfte die Nahversorgung in Gressenich somit gesichert sein. Einen kleinen Haken gibt es allerdings: Je nach Wohnlage wird der Weg zur Netto-Filiale für die Kunden mit relativ weiten Wegen verbunden sein.

Eine Alternative zum jetzt gewählten Standort hat es laut Tobias Röhm aber nicht gegeben: „Die Möglichkeit zur Ansiedlung für einen modernen Lebensmittelmarkt in marktüblicher Größe steht innerhalb des Gressenicher Ortskerns nicht zur Verfügung“, betont der Technische Beigeordnete. „Weder die vorhandenen Freiflächen noch die bestehenden Immobilien hätten sich für ein solches Vorhaben geeignet.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert