Das neue Semesterprogramm der Volkshochschule ist da

Von: Israa Hamadache
Letzte Aktualisierung:
9297575.jpg
Präsentieren das Semesterprogramm: VHS-Leiterin Elfriede Lechthaler (l.) und Fachbereichsbetreuerin Gabriele Gehlen. Foto: I. Hamadache

Stolberg. Die VHS weitet ihr Angebot auch für das neue Semester weiter aus. Ganze 216 Kurse und Vorträge mit insgesamt 540 Unterrichtsstunden werden von den 80 Dozenten angeboten. Die Palette ist vielschichtig und verspricht interessant zu werden.

Neben den Klassikern wie den Sprach- und Integrationskursen stehen Schulungen im Bereich EDV, Berufsbildung sowie Politik, Gesellschaft und Gesundheit auf dem Programm. Auch wer Fragen zu seinen Finanzen hat, findet Antworten. Selbstverständlich werden darüber hinaus wieder reichlich Studienfahrten und Exkursionen angeboten.

Die Bilanz des letzten Semesters zeigte: Immer mehr Bürger nehmen die Angebote der Volkshochschule wahr. „Dies bedeutet: Immer mehr der im Programm aufgelisteten Kurse finden auch tatsächlich statt, wir müssen so gut wie keine mehr wegen einer zu niedrigen Anmelderquote streichen“, informiert VHS-Leiterin Elfriede Lechthaler.

Vor allem die Deutsch- und Integrationskurse sind vor dem Hintergrund der zunehmenden Anzahl an Migranten und Flüchtlingen gefragt. Diese können mit einem staatlich anerkannten Zertifikat abgeschlossen werden.

Kultur mit Spaßfaktor

Doch auch andere Sprachen wie Französisch, Niederländisch, Spanisch, Türkisch und zum ersten Mal auch Arabisch werden hier gelehrt. Wer die Theorie mit dem Faktor Spaß verbinden will, kann sich beispielsweise für eine Studienfahrt nach Trier anmelden und Sehenswürdigkeiten, Landschaft und Kultur erkunden. Anmeldungen sind seit diesem Semester nicht mehr nur in der VHS, sondern auch schriftlich oder online möglich.

Für die Hobbyhistoriker gibt es unter anderem eine Vorlesung „Alt Stolbergs Leben“. Auch über die Grenzen der Kupferstadt hinaus ist Länderkundliches in verschiedenen Vorlesungen in Erfahrung zu bringen. Außerdem besteht die Möglichkeit, die Vorlesung „Kilt or Lederhosen? A Scotsman in the Bavarian Alps“ in englischer Sprache zu hören, in welcher die bayrischen Alpen und das Gebirge in Schottland in Kontrast zueinander gesetzt werden.

Physikalische Vorlesungen, et­wa über den Ursprung des Universums, werden nur in Universitäten angeboten? Wohl kaum. Weiß doch Axel Tillemans kompakt über die Inflationstheorie zu referieren. Auch über Chemikalien im Alltag kann hier einiges gelernt werden.

Um ein breites Spektrum von Angeboten zu offerieren, arbeitet die Volkshochschule eng mit anderen Institutionen zusammen, beispielsweise der Stadtbibliothek oder der VHS Aachen. So steht mit Aachen eine Ausstellung mit dem Schwerpunkt Vertreibung der Roma nach Auschwitz auf dem Programm. Hierbei wird auch an die Schicksale von Menschen aus Stolberg und Aachen anhand ihrer Biografien erinnert.

Verbraucherthemen

So interessant Politik, Geschichte und Kultur auch sind, vielen Bürgern liegen ganz alltägliche Themen auf dem Herzen. Um diese Sorgen zu befriedigen, werden auch viele Vorträge zu Verbraucherthemen angeboten. Es werden zum Beispiel Vorlesungen wie „Erben und Vererben“, „Immobilienbewertung und Immobilienkauf“ oder „Unterhaltspflichten im Pflegefall“ zu hören sein. Teilweise ist es auch möglich, seine eigenen Unterlagen mitzubringen und etwa in dem Workshop „Auskommen mit dem Einkommen“ seine Budgetplanung zu optimieren.

Claudia Schmitz, Vertreterin der Verbraucherzentrale NRW, erläutert, wie mit zahlreichen Tipps rund um den Haushalt, Einkauf, Strom- und Wasserverbrauch fast nebenbei Geld gespart und die Haushaltskasse entlastet werden kann. Dieses Angebot habe bei den Bürgern bisher immer Anklang gefunden, berichtet Gabriele Gehlen, Fachbereichsbetreuerin der VHS. „Wir sehen uns an, was in den letzten Semestern gut angekommen ist und passen unser Programm danach an, in dem wir die betreffenden Veranstaltungen erneut und vermehrt anbieten.“

Des Weiteren bietet die Berufswelt reichlich Stoff für viele Kurse: Neben dem Arbeiten mit Word, Powerpoint oder Excel haben Interessierte die Gelegenheit, ihren eigenen Laptop mitzubringen und diesen auf Herz und Nieren zu prüfen. Verschiedene Einstellungen der Systemsteuerung werden veranschaulicht und erste Kenntnisse über das jeweilige Betriebssystem in Erfahrung gebracht.

Dass der soziale Aspekt aus der Berufswelt nicht auszuklammern ist, wird in der Reihe „Beziehungen aufbauen und bewahren in Beruf und Alltag“, „Die Bewerbungsmappe – meine Visitenkarte“ und „Selbstsicherheit in Vorstellungsgesprächen“ deutlich.

Edith Jauerning informiert darüber, wie eine gute Gesprächsatmosphäre entsteht, arbeitet mit den Beteiligten eine Mustermappe aus, in dem ein Bewerbungsschreiben und ein Lebenslauf verfasst werden, und behandelt die Frage „Wer bin ich?“, um so herauszustellen, wie dem Gesprächspartner im Vorstellungsgespräch souverän gegenübergetreten werden kann.

Denjenigen, die die Arbeitsphase schon oder bald hinter sich haben und sich nun fragen „Was anfangen mit der all der Zeit?“, sei die Vorlesung „Arbeitsende und nun? Einstieg in die dritte Lebensphase“ ans Herz gelegt. Einzeln und in der Gruppe wird eine Vorstellung davon entwickelt, wie der Ruhestand nach den eigenen Interessen und Bedürfnissen ausgefüllt werden kann.

Unter der Rubrik „Kultur und Gestalten“ lassen sich im neuen Programmheft Angebote zu Literatur, Kunst und Musik finden. Autorin Elke Bockamp greift Interessierten unter die Arme, die selbst einmal eine Kurzgeschichte oder einen Roman verfassen wollen. Wie wird Spannung erzeugt, und wie wird der Leser bei Laune gehalten? Kunstliebhaber können sich an Aquarelle wagen oder gemeinsam mit Kindern kunstvolle Mandalas malen.

Doch auch Handarbeit ist wieder im Trend, daher ist Töpfern seit einiger Zeit einer der begehrtesten Kurse und wird auch dieses Semester wieder angeboten.

Schlafförderung

Zuletzt werden unter dem Dach „Gesundheit – Entspannung – Sport“ beispielsweise gemeinsam Tipps, Maßnahmen und Mittel zur Schlafförderung erarbeitet, es wird über Ursachen von Rückenproblemen referiert und über die Eigenschaften eines gesunden Lebensstils informiert. Das Entspannungsangebot geht von Mediation über Hatha-Yoga für die Wirbelsäule bis hin zu progressiver Muskelentspannung und Pilates.

Neu im Programm ist dieses Semester das sogenannte Power-Yoga, ein ganzheitliches Körpertraining, das durch ein Zusammenspiel von Dehnungs- und Halteübungen die Tiefenmuskulatur stärkt. Und schließlich wäre das VHS-Programm nicht vollständig ohne Eltern-Kind Schwimmkurse.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert