Das historische Stolberg ganz neu entdecken

Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Eine Ausstellung in Nideggen-Schmidt mit über 6000 Besuchern, zahlreiche begleitete Führungen, eine zentrale Website und verschiedene Rad- und Autorouten quer durch die gesamte Region: Das Leader-Projekt „Zeitreisen Eifel“ hat in den vergangenen zwei Jahren ganz schön viel auf die Beine gestellt.

Ziel des Projektes ist, die Erinnerung an das Ende des Zweiten Weltkrieges im historischen Umfeld des Hürtgenwaldes und der umliegenden Region zu fördern und dafür touristische Angebote zu schaffen. Und all das natürlich auch in der Kupferstadt.

Am 5. und 6. September findet das Projekt nun aber seinen vorläufigen Abschluss. Während am Samstag, 5. September, in allen acht beteiligten Kommunen Führungen und Vorträge stattfinden, kann man am Folgetag bei einer zentralen Veranstaltung ab dem Nationalpark-Informationspunkt in Hürtgenwald-Zerkall Geschichte zu Fuß, auf dem Rad oder im Bus erleben.

Insgesamt 17 Angebote an beiden Tagen bieten die Chance, kostenfrei einen Einblick in teilweise neu entwickelte Angebote zu gewinnen. Gleichzeitig ist der Projektabschluss auch der Startschuss für die im Projekt entwickelte Route „Zerstörung und Wiederaufbau“: Innerhalb verschiedener Rad- oder Autorouten kann man auf diesen Strecken historische Aufnahmen mit der aktuellen Perspektive vergleichen und erhält über einige kurze Texte Informationen zur örtlichen Situation vor rund 70 Jahren.

Insgesamt umfasst die Route 16 Schauplätze in den beteiligten Kommunen – Stolberg, Heimbach Hürtgenwald, Kreuzau, Monschau, Nideggen, Roetgen und Simmerath. Die dazu entwickelte Broschüre wird an diesem Tag zudem kostenlos zur Verfügung stehen.

Eine detaillierte Übersicht über die Angebote an beiden Tagen gibt es außerdem im Internet. Zu den anmeldepflichtigen Veranstaltungen kann man sich telefonisch unter Telefon 02446/805790 oder per E-Mail an info@rureifel-tourismus.de registrieren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert