Darmkrebs-Spezialisten bilden Stolberger Netzwerk

Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Darmkrebs ist die zweithäufigste Krebsform in Deutschland. 70.000 Menschen erkranken daran jährlich in unserem Land. Dennoch ist der bösartige Tumorbefall des Dickdarms oder Mastdarms bei rechtzeitiger Erkennung und spezieller Behandlungen in vielen Fällen heilbar, selbst im fortgeschrittenen Stadium.

Um die Heilungschancen ihrer Patienten weiter zu verbessern, haben sich jetzt erfahrene Fachärzte zu dem „Kompetenz-Netzwerk Kolorektales Karzinom” unter dem Dach der Chirurgischen Abteilung des Bethlehem-Krankenhauses zusammengeschlossen.

„Sollte der Befund Krebs lauten, so erwartet den Betroffenen eine sehr komplexe Therapie, in die viele Spezialisten eingebunden werden. Das fachübergreifende Kompetenz-Netzwerk hat das gemeinsame Ziel, durch das enge Zusammenspiel aller Beteiligten, den Patienten in jeder Phase seiner Erkrankung aufzuklären und eng zu betreuen”, erläutert Privatdozent Dr. Joachim Heise, chirurgischer Chefarzt des Stolberger Krankenhauses.

Neben der chirurgischen Abteilung mit drei Fachärzten aus dem Bereich Viszeralchirurgie (Bauchchirurgie) sind ebenfalls die internistische Abteilung mit drei Spezialisten für Gastroenterologie (Magen-Darm-Krankheiten) sowie die Abteilungen für Anästhesie und Schmerztherapie wie auch die Radiologie des „Bethlehem” am Netzwerk beteiligt.

Hinzu kommen renommierte Fachärzte aus der Pathologie und Strahlentherapie des Klinikums Aachen sowie niedergelassene Internisten und Onkologen aus dem Kreis Aachen.

Über das „Kompetenz-Netzwerk Kolorektales Karzinom am Bethlehem-Krankenhaus” sowie den neusten wissenschaftlichen Stand in Sachen Darmkrebs informierte Dr. Joachim Heise gemeinsam mit weiteren Netzwerkkollegen kürzlich bei einer Fortbildung. Weitere Informationen sind erhältlich unter Tel. 107 - 42 13, E-Mail: chirurgie@bethlehem.de oder http://www.bethlehem.de.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert