„Danse en ville“: In Stolberg wird getanzt

Letzte Aktualisierung:
12893580.jpg
Bekannte Orte der Kupferstadt neu inszeniert: Das Projekt „Tanzende Stadt – Danse en ville“ ist am 9. September in Stolberg zu Gast. Foto: Compagnie Irene K./Karl Henz

Stolberg. Bereits zum zwölften Mal findet das Projekt „Tanzende Stadt – Danse en ville“ statt. Es wird initiiert von der belgischen Compagnie Irene K. In diesem Jahr treten in insgesamt sechs belgischen und deutschen Städten vom 26. August bis 9. September Tanzkompanien aus Belgien, Deutschland, Italien, Kuba, La Réunion und Spanien im öffentlichen Raum auf. In Stolberg findet „Tanzende Stadt – Danse en ville“ am Freitag, 9. September, im Rahmen der Stadtparty statt.

Auf deutscher Seite nehmen neben Stolberg auch Düren und Herzogenrath teil. Die Städteregion Aachen hat das euregionale Tanzfestival mitinitiiert und fördert es bis heute. Sie ist seit mehreren Jahren ein zuverlässiger Partner und koordiniert die Veranstaltungen auf der deutschen Seite.

International renommierte Tanzkompanien waren dabei auch in den Vorjahren schon in mehreren Städten der Städteregion zu Gast. Große und kleine Plätze, leerstehende Gebäude, Parkanlagen und Straßen werden an einem Nachmittag mit zeitgenössischem Tanz belebt und so bekannte Orte in neues Licht gesetzt.

Die erste Aufführung in Stolberg ist um 17 Uhr auf dem Kaiserplatz. Die vier Tanzkompanien aus Belgien/Deutschland, Belgien, La Réunion und Kuba treten nacheinander auf unterschiedlichen größeren und kleineren Plätzen in der Altstadt auf. Dabei findet auch das diesjährige Motto Stolbergs „Familienfreundliche Stadt“ Berücksichtigung in den Tanzchoreographien.

Zeitgenössische Tanzkunst

Es werden Tanzstile aus verschiedenen Bereichen der zeitgenössischen Tanzkunst präsentiert, die auch das unerfahrene Publikum durch leichte Zugänglichkeit und kurzweilige Darbietungen abholen und in die facettenreiche internationale Welt des zeitgenössischen Tanzes mitnehmen. Die Zuschauer sind eingeladen, an einem ungewöhnlichen Stadtspaziergang teilzunehmen, der öffentliche Plätze in der Altstadt aus einem bislang unbekannten Blickwinkel entdecken lässt.

Jeder ist willkommen und der Eintritt ist frei. Die teilnehmenden Compagnien sind die Compagnie Irene K mit „Mains d’or“, Belgien / Deutschland, Le Huit mit „Brèves de vestiaires“, Belgien, Soul City mit „Reflex Dann Ron“, La Réunion und Compagñia Retazos, Kuba.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert