Camp Astrid GmbH & Co. KG kann nicht zahlen

Letzte Aktualisierung:
7695203.jpg
Weite Fläche: Blick auf die brach liegenden Gewerbeflächen auf dem Camp Astrid. Foto: J. Lange

Stolberg. Durch „unvorhersehbare Mehrmengen“, so die Stolberger Stadtverwaltung, haben sich die Kosten für den Abriss der Aufbauten auf dem bisherigen DB-Gelände im Gewerbegebiet erhöht. Die Camp Astrid GmbH & Co. KG muss noch Rechnungen in Höhe von rund 87.000 Euro begleichen, verfügt aber nicht über das Geld dazu.

Der Hauptausschuss soll am Dienstag außerplanmäßig 150.000 Euro bereitstellen. Die Kosten seien aber in der Gesamtfinanzierung berücksichtigt. Lediglich aus buchungstechnischen Gründen seien sie nun im konsumtiven Bereich zu berücksichtigen.

Leserkommentare

Leserkommentare (4)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert