Camp Astrid: Gewerbegebiet füllt sich zusehends

Letzte Aktualisierung:
12430903.jpg
Rainer Dohmen (Vertriebsleiter Valeres), F. Ehlert, Wolfgang Ehlert (Unternehmensleiter PS-E), Bürgermeister Tim Grüttemeier, Michael Eßers (Geschäftsführer Camp Astrid GmbH), Nathalie Malekzadeh (Leiterin Wirtschaftsförderung), Dirk Kotzurek (Projektleiter Valeres/von links) beim 1. Spatenstich.

Stolberg. Das Stolberger Gewerbegebiet füllt sich stetig. Aktueller Neuzugang am Standort ist das Unternehmen Produktionsservice Ehlert (PS-E), das jetzt den 1. Spatenstich der neuen Betriebsstätte feierte. Das im Jahr 2007 in Aachen gegründete Produktionsunternehmen PS-E ist Hersteller von hochwertigen Druckentlastungs- oder Rückschlagklappen mit Fokus auf Einzelteil- und Kleinserienfertigung.

Damit gewinnt Camp Astrid ein weiteres Unternehmen aus der CNC-Branche. Camp Astrid-Geschäftsführer Michael Eßers freut sich einerseits über das Grundstücksgeschäft und andererseits über die weiter anhaltende positive Vermarktungssituation im Gewerbegebiet.

„Derzeit ist das regionale unternehmensseitige Interesse am Gewerbestandort Camp Astrid sehr groß. Aktuell beplanen 15 Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen konkrete Grundstückszuschnitte in der Größenordnung zwischen rund 1200 bis 4000 Quadratmetern. Wir sind sehr optimistisch, dass wir in diesem Jahr noch weitere Unternehmen am Standort begrüßen werden.“

Die Bauaktivität kann im Gewerbegebiet an unterschiedlichen Stellen wahrgenommen werden. PS-E erstellt im ersten Schritt ein Objekt in der Größe von ca. 420 qm und hat für zukünftige Expansionsabsichten noch genügend Grundstücksfläche gesichert. Genügend Platz, um das Geschäft und die Mannschaft zu erweitern.

Insbesondere seine Mitarbeiter liegen dem Unternehmensleiter Wolfgang Ehlert am Herzen: „Es wird ein modernes Betriebsgebäude entstehen, das neue Arbeits- und Ausbildungsplätze mit sich bringt.“ Beste Wünsche zum ersten Spatenstich überbrachte Bürgermeister Tim Grüttemeier.

Der oberste Wirtschaftsförderer der Kupferstadt hob die Bedeutung für den Wirtschaftsstandort Stolberg hervor: „Die Ansiedlung von PS-E ist ein Beleg für uns, dass die Neuerungen im Rahmen der Vermarktung von Camp Astrid greifen. Ich freue mich, dass die Kupferstadt expandierende Unternehmen gewinnt, mit denen der Wirtschaftsstandort Stolberg weiter entwickelt werden kann.“

Das neue Betriebsgebäude soll im Herbst 2016 bezogen werden. „Wir sind seitens der Stadt so positiv unterstützt worden, dass ich überzeugt bin, dass wir pünktlich im neuen Gebäude im Gewerbegebiet Camp Astrid loslegen können“, freut sich Bauherr Ehlert.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert