„Cabito“ hilft ab sofort Schülern

Von: Nina Junker
Letzte Aktualisierung:
11620902.jpg
Freuen sich über das neue Gerät „Cabito“: Norbert Zimmermann, Geschäftsführer bei der Lebenshilfe Aachen und Rotarier, Monika Gastreich, Schatzmeisterin Lions-Club Eschweiler-Ascvilare, Elsbeth Delsemmé, Förderverein Regenbogenschule, Schulleiterin Gundula Brüggenwirth, Ulrich Reinartz, Rotarier (oben v.l.) und Schüler Lasse sowie Sonderpädagogin Katja Herberg. Foto: N. Junker

Stolberg. Jüngst im Einsatz, zeichnet sich schon ab, dass „Cabito“ an der Regenbogenschule Stolberg ein voller Erfolg wird. Cabito, das ist ein barrierefreies Informationssystem, das Wissen für alle Menschen zugänglich macht.

Der Andrang bei der Vorstellung des Gerätes ist groß, jeder der Schüler im Alter von 6 bis 20 Jahren möchte das brandneue Gerät einmal ausprobieren. Auch ein an Trisomie 21 erkranktes Mädchen, das vor einigen Wochen als Flüchtling nach Deutschland kam und aufgrund seiner mangelnden Deutschkenntnisse kaum Möglichkeiten besitzt sich zu verständigen, findet direkt Gefallen an der neuen Errungenschaft der Förderschule der Städteregion Aachen mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung.

Für Schulleiterin Gundula Brüggenwirth sei es eine erneute Bestätigung, dass sich die Anschaffung eines Cabitos in jeglicher Hinsicht lohne. Viele Schüler seien aufgrund ihrer Behinderungen kommunikativ sehr eingeschränkt. Sie hätten Schwierigkeiten sich auszudrücken und könnten nicht –oder nur sehr schwer verständlich – sprechen. Daher bleibe eines der wichtigsten Bedürfnisse ihrer Schüler, sich mitzuteilen und verstanden zu werden, oftmals zu kurz. Dadurch wäre das Risiko gegeben, isoliert von den anderen zu sein und die Möglichkeit soziale Kontakte aufzubauen, stark eingeschränkt.

Genau hier kommt Cabito zum Einsatz. „Cabito ist multimodal, das heißt, Informationen werden durch Text, Bild und Sprache unterstützt“, erklärt Katja Herberg, Sonderpädagogin der Regenbogenschule. Aufgrund dessen hätten sogar Menschen mit Schwächen im Wahrnehmungs- und Orientierungsbereich die Möglichkeit, sich neues Wissen anzueignen. Dazu zählen beispielsweise die Geburtstage der Mitschüler oder auch der aktuelle Speiseplan der Kantine.

Da das System über einen Touchscreen mit kleinen Piktogrammen verfügt, gelangen die Schüler völlig intuitiv zu dessen Inhalten, ohne den Umgang mit Cabito jemals zuvor erlernt zu haben. Durch das Drücken leicht zu verstehender Bilder haben sogar Schüler, die normalerweise nicht in der Lage sind zu sprechen, die Möglichkeit ihre Bedürfnisse mitzuteilen, denn Cabito vertont ihre Anliegen. Des Weiteren ist das Gerät höhenverstellbar. Demzufolge können Menschen jeglichen Alters Cabito für sich entdecken und nutzen. Informationen müssen dem System allerdings regelmäßig per USB Stick eingeflößt werden. „Das ist schon sehr aufwendig, da die angezeigten Bilder stets mit dem Ton übereinstimmen müssen“, erzählt Herberg, die sich mit einem eigens dafür zusammengestellten Team um die zeitnahe Aktualisierung der Informationen kümmert. „Aber wenn man die Ergebnisse seiner Arbeit sieht, weiß man, dass sie sich lohnt.“

Der Rotary-Club Aachen-Land sowie der Lions-Club Eschweiler ermöglichten die Anschaffung des kaum noch aus dem Eingangsbereich der Schule wegzudenkenden Gerätes mit Spenden in Höhe von 3500 Euro. Auch der Förderverein der Schule beteiligte sich mit einer großzügigen Spende.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert