Bunte Papierblumen, ein Besuch im Tierpark und ein Filmeabend

Von: Nina Junker
Letzte Aktualisierung:
12027375.jpg
Basteln, Filme schauen und gemeinsam zu Abend essen: Bei den Osterferienspielen der Kleinen Offenen Tür ist jedes Kind auf seine Kosten gekommen. Foto: N. Junker

Stolberg. Konzentriert basteln 29 Kinder im Alter von sechs bis elfJahren an bunten Papierblumen. Im Hintergrund hört man leise Musik aus dem Radio. Draußen ist schlechtes Wetter, es regnet. Aber drinnen, im Haus der Kleinen Offenen Tür (K.O.T) St. Josef scheint dies niemanden zu stören. Alle sind guter Laune und haben sichtlich Spaß daran, sich gegenseitig kennenzulernen und in gemütlicher Atmosphäre zu basteln.

Seit 2008 sind es die ersten Ferienspiele in den Osterferien, die die Einrichtung der Pfarrei Sankt Lucia anbietet. Möglich machen dies die zwölf ehrenamtlichen Helfer zwischen 13 und 22 Jahren, die sichtbar engagiert bei der Sache sind.

„Dass der Wunsch, Ferienspiele für Kinder zu organisieren, vom Team kam, macht mich besonders stolz“, sagt Jörg Beißel, Sozialpädagoge und Leiter der Einrichtung. Dass ein abwechslungsreiches Programm nicht ganz ohne Teilnehmerbeiträge aufzustellen sei, sei auch ihnen bewusst gewesen. Trotzdem habe man sich das Ziel gesetzt, mit einem relativ geringen Betrag in Höhe von 15 Euro, allen Interessierten eine Teilnahme zu ermöglichen.

„Wir haben es geschafft, ein buntes Programm für relativ wenig Geld zusammenzustellen, das qualitativ trotzdem sehr hochwertig ist“, betont Beißel. Dies zeige sich auch an den Anmeldezahlen. Von dreißig möglichen Plätzen seien 29 belegt. Und auch nach Beginn der Veranstaltung gab es weitere Nachfragen.

Auch Eschweiler Teilnehmer

Die Nachricht von stattfindenden Ferienspielen habe sogar die Stadtgrenzen überquert. Hauptsächlich kämen die Teilnehmer zwar aus Stolberg, doch es gebe beispielsweise auch Kinder aus Eschweiler, die eigens für die Ferienspiele zum Pfarrheim „unterm Sender“ kommen würden. Neben einem Bastel- und Spieletag und einem Besuch im Aachener Tierpark stand auch ein gemeinsames Abendessen mit anschließendem Filmeabend und einer Übernachtung auf dem Programm.

„In Anbetracht der Tatsache, dass die Vorbereitungen für die jährlich stattfindende „Sause“, ein von der Einrichtung organisiertes Open-Air-Konzert, schon im vollen Gange sind, ist die problemlose und gute Organisation eine starke Leistung“, sagt Jörg Beißel. Das in diesem Jahr am 14. Mai stattfindende Konzert begeistert immer wieder zwischen 500 und 600 Besucher. Die Ferienspiele, die längst nicht das einzige Angebot der Einrichtung sind, scheinen jedenfalls ein voller Erfolg gewesen zu sein.

Abseits der Ferien bietet die K.O.T montags und mittwochs für Sechs- bis Elfjährige die „Villakunterbunt“, die zum gemeinsamen Spielen einlädt, an. Einmal im Monat – zum nächsten Mal am 22. April – wird zudem ein Kinderkino veranstaltet. „Aber auch für Jugendliche gibt es entsprechende Angebote“, erzählt Beißel.

Der Teenietreff „Station 51“, der seinen Namen der Lage des Pfarrheims zu verdanken hat und jeden Mittwoch und Donnerstag zwischen 18 und 19 Uhr stattfindet, oder auch der anschließende Jugendtreff, gibt jungen Erwachsenen die Möglichkeit, sich mit Gleichaltrigen auszutauschen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert