Stolberg-Büsbach - Büsbacher Pferdesportturnier: „Pfingsten” im August etabliert

Büsbacher Pferdesportturnier: „Pfingsten” im August etabliert

Von: Jürgen Lange
Letzte Aktualisierung:
19-jährige Lokalmatadorin: Ja
19-jährige Lokalmatadorin: Jackie Quadflieg, hier auf Udina, vertritt beim heimischen Turnier die Büsbacher Farben auf M-Niveau. Foto: J. Lange

Stolberg-Büsbach. Es ist jetzt das vierte Mal, dass für den Büsbacher Reiterverein Pfingsten im August liegen wird. Damit predigt der Pferdesportverein des Dorfes nicht etwa die Abkehr vom gregorianischen Kalender, sondern der 63 Jahre alte Verein hat sich mit der 51. Auflage seines großen Reit- und Springturniers fest im Sommer etabliert, nachdem Wetter und Konkurrenzveranstaltungen den traditionellen Pfingsttermin zunehmend unattraktiv gemacht hatten.

Um so attraktiver für Sportler wie Besucher bemühen sich die Verantwortlichen die Rahmenbedingungen der Pferdeleistungsschau zu gestalten und sie auch wieder fest im Kalender des gesellschaftlichen Lebens in Büsbach zu etablieren - auch ohne Feiertage. Die Anlage von Gut Hassenberg wird fein herausgeputzt, Besuchern wird ein umfangreiches Angebot an kulinarischen Genüssen und vor allem ein breites sportliches Angebot gereicht, das bereits am Freitag zur Mittagszeit aufgetischt wird.

Mit insgesamt 1167 genannten Startplätzen für insgesamt 29 Dressur- und Springprüfungen hat ein stattliches Reiterfeld die Teilnahme von 584 Pferden auf Gut Hassenberg angemeldet, wobei alle Dressurprüfungen in der Reithalle und alle Springwettbewerbe auf dem großen Außenplatz ausgerichtet werden.

Der befindet sich in einem exzellenten Zustand, seitdem vor zwei Jahren der Landschaftsbauer Christoph Naeven die Betreuung der Grasnarbe übernommen und aus einem harten, wasserundurchlässigen Geläuf einen gut rittigen Springplatz gemacht hat. Den wird wieder Christoph Johnen ansprechend entsprechend der Herausforderungen gestalten.

Der 46-Jährige assistierte dieses Jahr schon beim CSI im amerikanischen Welligton und kreierte die Hindernisstrecke bei der Youngster Challenge in München bevor Büsbach nun in seinem Terminkalender steht. Erfahrungen im internationalen Geschäft sammelte der Mönchengladbacher reichlich: Die CSI in Kössen, Düsseldorf, Neustadt und Hachenburg, CHI Donaueschingen und CHIO Aachen stehen in der Referenzliste.

Auf dem werden bei den sportlichen Höhepunkten, den M-Springen am Samstag und Sonntag, auch wieder Teilnehmer antreten, die Ende Juli beim Turnier auf dem Donnerberg um Sieg, Schleifen, Geld- und Ehrenpreise geritten sind. Dann kommt es erneut zum Duell zwischen Pferdefreund Lothar Schüller und dem Niederländer Reinier van der Maas, der die Stute Dorina O aus der Zucht von Dr. Herbert Otte aus der Haumühle vorstellt. Aber dabei wollen wohl auch Frederik Knorren, Norbert Schiffer, Stephan Werner und die Büsbacherin Jackie Quadflieg ein Wörtchen mitreden.

In den hohen Prüfungen im Viereck geht die bekannte Aachener Dressurreiterin Jana Kun an den Start, aber auch Lokalmatadore wie Rebecca Ida Winkler, Claudia Effertz sowie Johanna Körfer aus Breinig, Sarah Klintworth vom gastgebenden Verein und ihre Trainerin Maresa Cordugas präsentieren ihre Pferde auf M-Niveau.

Den Start in ihre sportliche Karriere wollen 13 Teilnehmer im Bambini-Alter der Führzügelklasse wagen. Aber auch die weiteren Wettbewerbe für den Nachwuchs sind mit durchschnittlich 30 Nennungen trotz Ferienzeit gut besetzt. Immerhin richtet der Büsbacher Reiterverein im Rahmen seines Programms auch drei Wettbewerbe für den Nachwuchs aus, die der Kreispferdesportverband im Rahmen einer Turnierserie ausgeschrieben hat: Der Nachwuchs-, der Krümel- und der Junior-Cup dienen gezielt der Förderung des Turniersports für Kinder und Jugendliche.

Für die gestandeneren Altersklassen im Pferdesport - Junioren, Junge Reiter, Reiter, Senioren - gilt es in Büsbach noch einmal Wertungspunkte für die Kreismeisterschaft zu sammeln. Sie werden für Junioren und Junge Reiter auf L-Niveau sowie für Junge Reiter, Reiter und Senioren auf M-Niveau vergeben, wobei die 19 bis 21 Jahre alten Jungen Reiter sich für eine Variante entscheiden dürfen, während man mit der Vollendung des 40. Lebensjahres man automatisch als Senior wird. Nach dem Turnier auf Gut Hassenberg können im September die Springreiter nur noch einmal auf dem Schleibacher Hof, die Dressurreiter noch zweimal bei den Turnieren in Broichweiden und auf dem Branderhof Punkte sammeln.

Für Unterstützung werben wird beim Büsbacher Turnier auch die Jugendabteilung. Sie engagiert sich nicht nur bei den Vorbereitungen und betreibt eine Verkaufsbude für Waffeln, Kuchen & Co., sondern bietet auch einen attraktiven Basar für Reitsportartikel an, um mit dem Erlös die Jugendkasse für weitere Aktivitäten zu füllen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert