Bürger als Störfaktor der Bürokratie

Letzte Aktualisierung:
Die Aachener Gruppe „Theater
Die Aachener Gruppe „Theater Kristall” gastiert mit dem aktuellen Stück „Hilfe, der Amtsschimmel trabt!” am 14. Januar im Kulturzentrum Frankental in Stolberg.

Stolberg. „Theater Kristall” tritt am Samstag, 14. Januar, zum vierten Mal in Stolberg im Kulturzentrum Frankental auf. Die Truppe kommt aus Aachen und präsentiert an diesem Abend ihre bereits fünfte Produktion mit dem Titel: „Hilfe, der Amtsschimmel trabt!” - fünf komische Einakter von Georges Courteline.

In Frankreich steht der Autor Courteline sehr häufig auf dem Spielplan, er wird vielfach mit Molière verglichen. In Deutschland ist Courteline dagegen wenig bekannt. Sein Markenzeichen: Mit Witz und Scharfzüngigkeit nimmt er eine Bürokratie auf die Schippe, die manchmal nur sich selbst regelt und den Bürger, dessen Leben sie ja eigentlich erleichtern sollte, lediglich als einen Störfaktor betrachtet.

Nach 100 Jahren noch aktuell

Dieses Phänomen ist zeitlos - Courtelines Werke sind 100 Jahre alt und immer noch sehr aktuell - und ganz sicher international.

Die Gruppe „Theater Kristall” sucht nach einem Weg, kritisch zu hinterfragen, aber unterhaltend und amüsant zu bleiben. Das ist kein leichtes Unterfangen.

Im vergangenen Jahr gastierten sie mit „Vergessene Stimmen” - Gedichte, Szenen und Couplets aus der Zeit um 1910 (Mühsam, Valentin, Morgenstern, Ringelnatz, Thoma) in Stolberg und bekamen herzlichen Beifall und gute Kritiken.

Was die derzeit drei Darsteller der Aachener Schauspieltruppe, Dr. Karl Schulz, Marita Dreckmeyer und Gehrt Hartjen, seit fünf Jahren zusammenhält, ist nicht nur die Freude am Theaterspielen, sondern auch der große Wunsch, dass es in diesem Metier weiterhin eine große Vielfalt geben wird und das Wissen, dass eine Produktion auch für Schauspieler bedeutet, überall selbst mit anzupacken.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert