Breinig ist den Käufern von Bauland lieb und teuer

Von: Ottmar Hansen
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Wer in Stolberg ein Haus bauen oder kaufen will, sollte schon genau hinsehen, wo das entsprechende Grundstück liegt. Wie der Grundstückmarktbericht NRW 2014 des Oberen Gutachterausschusses für Grundstückswerte ausweist, liegen die Grundstückswerte in Stolberg zwischen einem Euro und 310 Euro je Quadratmeter.

Dem Gutachterausschuss werden alle Verkäufe von Grundstücken und Gebäuden aus den zurück liegenden Jahren mitgeteilt. Daraus ermittelt das Gremium einen Richtwert und zeigt die Preisentwicklung auf.

Ungefähre Antwort

Wie viel Euro wäre ein Käufer in der Regel bereit zu zahlen, um ein erschlossenes, baureifes Grundstück in einer bestimmten Lage zu erwerben? Auf diese Frage gibt die Auflistung des Ausschusses zumindest eine ungefähre Antwort. Es ist damit natürlich nicht ausgeschlossen, dass jemand seinen Grund und Boden für einen höheren Preis verkauft bekommt. Oder der Erlös für das Grundstück am Ende unter dem Durchschnittspreis bleibt. Es geht eben immer nur um Richtwerte.

Den durchschnittlichen Baulandpreis für ein Grundstück für ein frei stehendes Ein- oder Zweifamilienhaus, für das keine Erschließungsbeiträge mehr gezahlt werden müssen, hat der Gutachterausschuss für Stolberg bei 250 Euro pro Quadratmeter festgelegt. Vorausgesetzt, das Grundstück befindet sich in guter Lage. In mittlerer Lage sind es noch 150 Euro, in mäßiger Lage erhält man beim Verkauf im Schnitt nur noch 120 Euro.

Wer genau wissen will, wie viel sein Grundstück derzeit wohl noch wert sein könnte, kann sich im Internet auf der Seite des Gutachterausschusses unter der Adresse www.boris.nrw.de informieren. In einem Kästchen neben der Landkarte, die auf dem Bildschirm erscheint, gibt man Stadt, Straße und Hausnummer ein und erhält den entsprechenden Wert.

Bei einem ersten Test wurde deutlich, dass das Grundstück der Redaktion in der Rathausstraße genau dem Mittelwert von 250 Euro je Quadratmeter entspricht. Entsprechend geht es teurer und billiger. In Gressenich liegen die Baulandpreise nach der Auflistung des Gutachterausschusses zwischen 20 und 155 Euro pro Quadratmeter, in Schevenhütte zwischen 20 und 120 Euro. In Werth zahlt der Interessent laut Ausschuss durchschnittlich 140 Euro je Quadratmeter Bauland, in Zweifall 150 Euro, in Venwegen 180 Euro, in Münsterbusch 150 Euro, in Dorff 200 Euro, in Mausbach 20 bis 160 Euro, in Vicht 150 Euro, in Atsch 30 bis 140 Euro, auf dem Donnerberg 145 Euro, in Binsfeldhammer 20 Euro und in Büsbach 200 Euro je Quadratmeter.

Besonders beliebte Wohngegenden sind Breinig und Breiniger Heide - hier sind die Grundstücke im Schnitt 310 Euro je Quadratmeter teuer. Für Grünland im Umfeld der Stadt hat der Ausschuss meist einen Preis von einem Euro je Quadratmeter angesetzt.

Im Vergleich zur Nachbarstadt Aachen kann man sein Häuschen in Stolberg relativ günstig bauen. Der Durchschnittspreis liegt in der Kaiserstadt bei 480 Euro je Quadratmeter Bauland, in der Aachener City sind es 4500 Euro und selbst im benachbarten Niederforstbach liegt der Preis für ein Grundstück noch bei 600 Euro je Quadratmeter.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert