Box-Gala: Balogun als Weltmeisterin made in Stolberg

Von: Dirk Müller
Letzte Aktualisierung:
7610177.jpg
Eine imposante Kulisse: Erstmals wurden am Samstagabend im Zinkhütter Hof Boxkämpfe ausgetragen. Das Publikum war von den sportlichen Leistungen – hier Konstantin Airich (l.) gegen Ergin Solmaz im Ring – und auch vom Ambiente im Industriemuseum begeistert. Foto: H. Eisenmenger
7610189.jpg
Mächtig Aufregung im Ring und auch im Publikum gab es kurzzeitig, nachdem die Punktrichter den Kampf zwischen Nico Sams und Gürkan Basak als ausgeglichen gewertet hatten.
7610201.jpg
Musste zunächst einiges einstecken und gewann seinen Kampf dann doch: der Stolberger Alexej Koslov.

Stolberg. Der Abend hatte alles, was eine gelungene Box-Gala braucht. Allem voran den Weltmeisterschaftskampf, den Jessica „Sugar J“ Balogun (25) im Super-Weltergewicht durch Aufgabe gewann.

Schnelle Fäuste, harte Treffer, spannende Kämpfe, Knock Outs, eine umstrittene Entscheidung und ein „Sieger der Herzen“ machten die Veranstaltung im Zinkhütter Hof zu einem Abend, den die etwa 350 Box-Fans so schnell nicht vergessen werden.

Im besonderen Ambiente des Industriemuseums saß das Publikum hautnah am sportlichen Geschehen und fieberte bei insgesamt neun Profi-Kämpfen mit, die allesamt sehenswert waren. Rundenlanges Abtasten und Klammern ermüdeter Boxer gab es nicht, so dass attraktiver und fairer Boxsport geboten wurde.

Mit viel Tempo und Technik

Die Kämpfer der leichteren Gewichtsklassen unterhielten die Gäste mit viel Tempo und Technik, die schweren Boxer mit harten Wirkungstreffern und spektakulären Kämpfen. Der Stolberger Lokalmatador Alexej Koslov etwa gewann nicht nur seinen ersten Profi-Kampf, sondern auch viele Fans. Gegen den routinierten Kölner Dursun Berkta (zehn Profi-Kämpfe) musste Koslov zunächst einige Körper- und Kopftreffer einstecken, bewies allerdings Nehmerqualitäten und fand schnell in den Kampf zurück. Nach einer spannenden, nahezu ausgeglichenen ersten Runde hatte der Stolberger sich den Respekt des Gegners erarbeitet und bewegte sich fortan besser im Ring. Koslov machte mehr Meter und brachte auch mehr klare Hände ins Ziel.

Für seinen aktiven und beherzten Kampfstil wurde der Kupferstädter vom Publikum mit Anfeuerungsrufen und Applaus belohnt, für seine Geraden und Kombinationen mit Wertungen von den Punktrichtern, die ihn einstimmig zum Sieger erklärten.

Fast einen Heimkampf hatte Nico „The Giant“ Sams aus Eschweiler, dessen große Fangemeinde ihn im Zinkhütter Hof unterstützte. Doch der 2,03 Meter große Sams konnte in dem Schwergewichtskampf den Reichweitenvorteil gegen Gürkan Basak nicht umsetzen und bewegte sich zu wenig gegen den deutlich kleineren und schwereren Dürener. Basak hingegen überraschte durch ein gutes Auge und landete schwere Kopftreffer, die Sams sichtlich beeindruckten.

Deutlich mehr Treffer gesehen

Das Urteil der Punktrichter lautete „Unentschieden“ und rief nicht nur in Basaks Ecke emotionale Reaktionen hervor. Auch der überwiegende Teil des Publikums hatte mehr deutliche Treffer mit Wirkung von dem Dürener gesehen. Als Basak nach leichten Tumulten das Museum verließ, standen gut 100 Zuschauer draußen Spalier, sprachen ihm gut zu, erklärten ihn zum Gewinner des Kampfes und feierten ihn als „Sieger der Herzen“.

Der Höhepunkt des Abends folgte in würdigem Rahmen: Der erstmals als Ringsprecher fungierende Radio-Moderator Olaf Theissen bat Willi Bosch, Präsident des belgischen Boxverbands, und die Fahnenträgerinnen in den Ring. Die Nationalhymne von Bosnien-Herzegowina kam zu Ehren der Herausforderin Edita Lesnik (23) noch von der CD, die deutsche Hymne sang Tenor Rudolf Moos live. Die dreifach Weltmeisterin Jessica „Sugar J“ Balogun zog unter tosendem Applaus in die Halle ein.

Nach ihren verlorenen Kämpfen im dänischen Herning und in Magdeburg hatte sie etwas gutzumachen. Das gelang Balogun in Stolberg uneingeschränkt und sehr überzeugend: Sie verteidigte ihren Titel im Super-Weltergewicht mit Bravour nach zwei atemberaubenden Runden durch Aufgabe der chancenlosen Gegnerin und bewies zur Freude des Publikums absolute Klasse.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert