Stolberg - Bewährter Inhalt in neuer Form

Bewährter Inhalt in neuer Form

Von: Toni Dörflinger
Letzte Aktualisierung:
dö-valognesfoto11
Eine andere Basis: Fatima Küsters (v.l.), Burghart Klein, Stefan Schmitz, Walter Hohl, Marieluise Hirsch, Bernd Stapf, Bernd Claßen und Dominik Bayer bilden den Vorstand des neuen Vereins „Partnerschaftskomitee Stolberg-Valognes”. Foto: T. Dörflinger

Stolberg. Das Partnerschaftskomitee Stolberg-Valognes hat sich eine neue Organisationsstruktur gegeben, denn das 1989 gegründete Komitee wird seine Arbeit als Verein fortführen.

Gegründet wurde der neue Verein, der sich analog zum bisherigen Namen „Partnerschaftskomitee Stolberg-Valognes” nennt, jetzt im Rathaus.

Einstimmig wählte die von Bürgermeister Ferdi Gatzweiler geleitete Versammlung den 42-jährigen Notar Stefan Schmitz zu ihrem Vorsitzenden. Das Stellvertreteramt wird von Marieluise Hirsch und Burghart Klein wahrgenommen. Von den rund 40 Besuchern, die an der Gründungsversammlung teilnahmen, hatten mehr als 30 Personen spontan ihren Beitritt erklärt.

Bevor die neue Satzung verabschiedet werden konnte, gab es noch Klärungsbedarf. Die Anmerkung eines Besuchers, dass im neuen Vorstand die Ämter Geschäftsführer und Schriftführer nicht besetzt seien, wurde von Schmitz entkräftet, indem er versicherte, dass diese Positionen später innerhalb der achtköpfigen Vorstandsmannschaft geregelt würden.

Neben der Verabschiedung einer Satzung wurden auch die Beiträge festgelegt. So zahlen Schüler, Studenten und Auszubildende künftig zehn Euro Jahresbeitrag. Mit 20 Euro sind Einzelmitglieder dabei. 30 Euro werden für Ehepaare fällig. Anwesend war auch der Vorsitzende des Partnerschaftskomitees Aachen-Reims, Georg Schmidt, der sich nicht nur als Mitglied des hiesigen Vereins eintrug, sondern auch den Stolberger Partnerschaftsfreunden seine Unterstützung zusagte.

Die Tatsache, dass der neue Verein schon 30 Mitglieder besitzt, veranlasste den französischen Honorarkonsul Wolf Steinsieck zu einem Vergleich: „Das Aachener Komitee hat bei einer Einwohnerschaft von 250.000 rund 250 Mitglieder. Wenn die Stolberger noch 30 Mitglieder dazu bekommen, haben sie in Relation zu ihrer Einwohnerschaft von rund 60.000 mit der Kaiserstadt gleichgezogen.”

Mit einem Blumenstrauß wurde Fatima Küsters bedacht. Stefan Schmitz dankte ihr für ihr langjähriges Engagement. Küsters, die ihren Wohnsitz nach China verlegt hat, hatte fünf Jahre lang das Partnerschaftskomitee Stolberg-Valognes geleitet.

Fahrt im Oktober

Zu den ersten Aktivitäten des neuen Vereins gehört eine Busfahrt nach Valognes. Wie Schmitz erläuterte, soll die Fahrt am Freitag, 14. Oktober, starten. Die Rückkehr nach Stolberg ist für Sonntag, 16. Oktober, geplant. Anlass für die Busfahrt - Reise- und Unterkunftskosten sowie Anmeldetermin sollen zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben werden - ist die Feier zum 20-jährigen Partnerschaftsjubiläum. Höhepunkt soll ein kulinarisches Festival werden. Beendet wurde die Versammlung mit einem Umtrunk. Es wurde - passend zum Anlass - Cidre gereicht.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert